Direkt zum Inhalt wechseln

Vancouver Tipps: Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele & Lieblingsplätze

Einladung

Vancouver – du Traumstadt! Zwischen Vancouver und uns war es Liebe auf den ersten Blick. Dabei sind es gar nicht so sehr die klassischen Sehenswürdigkeiten, die Vancouver so besonders machen. Vielmehr sind es das entspannte Flair, das viele Wasser und die Nähe zur wilden Natur, die Vancouver ganz zurecht ihren tollen Ruf bescheren.

Nicht umsonst wird Vancouver regelmäßig zu einer der lebenswertesten Städte der Welt gewählt. Und wenn man so durch den Stanley Park radelt oder den Sonnenuntergang am English Bay Beach bestaunt, wird auch klar, warum. Vancouver hat es einfach drauf!

Vielleicht planst du eine Reise nach Vancouver und suchst noch nach den besten Tipps? Hier bist du richtig! Wir zeigen dir in diesem Blogartikel die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele und verraten unsere persönlichen Tipps für richtig coole Touren, Cafés und Restaurants.

Coal Harbour Vancouver

1. Vancouver: Erste Reisetipps & FAQs im Überblick

Was macht Vancouver so besonders?

  • Unberührte Natur vor der Haustüre: Klingt wie ein Klischee, ist in Vancouver aber Realität. Vancouver liegt eingebettet zwischen Bergen und Pazifik – schöner geht’s eigentlich kaum. Wer also eine Städtereise mit einer ordentlichen Portion Natur kombinieren möchte, ist in Vancouver goldrichtig.
  • Wasser, Wasser, Wasser: Gehört zum vorigen Punkt – Wasser ist in Vancouver omnipräsent. Immerhin liegt Vancouver an der Straße von Georgia, einem Wasserarm des pazifischen Ozeans.
  • Tolle Gastro-Szene: Ob hippe Cafés oder Szenerestaurants – wer gerne gut isst und trinkt, wird Vancouver lieben. Genial ist auch der Granville Public Market, aber dazu später mehr.

Wie viele Tage soll ich für Vancouver einplanen?

In Vancouver gibt’s viel zu sehen. Wir selbst waren eine knappe Woche in Vancouver und fanden diesen Zeitraum perfekt. Einen Tag haben wir für einen ausgiebigen Ausflug in den Norden bis nach Whistler genutzt. Dennoch blieb genügend Zeit, Vancouver und seine Sehenswürdigkeiten ausgiebig zu erkunden.

Das absolute Minimum für einen Aufenthalt in Vancouver sind unserer Meinung nach zwei Nächte. Die einzelnen Sehenswürdigkeiten liegen doch etwas verstreut, sodass dieser Zeitraum notwendig ist, um einen Einblick in die Stadt zu erhalten.

Welche Sehenswürdigkeiten in Vancouver darf ich nicht verpassen?

Bevor wir dir alle Sehenswürdigkeiten in Vancouver im nächsten Kapitel ausführlich vorstellen, folgt hier unsere kleine aber feine Bucket-List als erster Überblick. Diese Highlights solltest du dir in Vancouver unserer Meinung nach nicht entgehen lassen:

  • Den Ausblick vom Vancouver Lookout bestaunen.
  • Die hippe Halbinsel Granville Island erkunden und die Köstlichkeiten auf dem Public Market genießen.
  • Den Stanley Park entlang der Seawall Promenade mit dem Fahrrad umrunden.
  • Dich durch die Cafés im hippen Gastown probieren.
  • Über die schwindelerregende Capilano Suspension Bridge spazieren.
Vancouver Graffiti Strahlen
Granville Island Brücke

2. Sehenswürdigkeiten in Vancouver: Unsere Tipps

Stanley Park: Rad-Tour entlang der Seawall Promenade

Park? Naturoase trifft es eher! Der Stanley Park ist eine Halbinsel mit über 400 Hektar Fläche und definitiv eine unserer liebsten Sehenswürdigkeiten in Vancouver.

Unser Tipp: Unbedingt empfehlen können wir dir, den Stanley Park zu umrunden und zwar entlang der sogenannten Seawall Promenade. Für die rund 9 Kilometer lange Strecke musst du je nach Tempo und Zwischenstopps etwa 1,5 bis 2 Stunden einplanen.

Im Park selbst gibt es keinen Rad-Verleihs, dafür aber in unmittelbarer Nähe zum Eingang, genauer gesagt am nördlichen Ende der Denman Street. Viele Hotels bieten ihren Gästen übrigens auch Fahrräder zum kostenlosen Gebrauch an.

Radfahren Stanley Park Tipps
Stanley Park Vancouver

Coal Harbour & Canada Place

Südlich des Stanley Parks befindet sich der sogenannte Coal Harbour – eine Kombination aus Wohngegend, Yacht-Hafen und Geschäftsviertel. Wenn du einen Spaziergang am Wasser unternehmen möchtest, dann bist du hier richtig. Eine Promenade führt hier am Ufer entlang.

Im Coal Harbour starten übrigens auch die typischen kleinen Wasserflugzeuge. Falls du diese also beobachten oder vielleicht sogar selbst einen Rundflug machen möchtest, dann wirst du hier fündig. So ein Rundflug ist zwar kein günstiges Unterfangen, aber natürlich ein ganz besonderes Erlebnis.

Im Süden des Coal Harbours gelangst du zum sogenannten Canada Place, einem Gebäude, das an ein Schiff erinnert und unter anderem ein Kongresszentrum beherbergt.

Yachthafen Vancouver
Vancouver Hafen Segelboote

Gastown: Vancouvers Hipster-Viertel

Gastown ist ein historisches Stadtviertel in Vancouver. Mit seinen Backsteinhäusern, Retro-Läden und vielen Cafés versprüht Gastown einen historischen Charme, wie man ihn sonst nirgendwo in Vancouver findet.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Gastown ist die berühmte Dampfuhr („Steam Clock“). Sie sieht auf den ersten Blick sehr alt aus, stammt aber tatsächlich aus den 70ern. Alle fünfzehn Minuten ertönt Musik, sodass sich vor der Uhr regelmäßig eine Menschentraube bildet.

Gastown bietet sich perfekt für eine Kaffeepause an, denn hier befinden sich zahlreiche hippe Cafés. Zwei unserer Favoriten sind das charmante „Nelson the Seagull“ sowie das puristisch-minimalistische „Nemesis“.

Vancouver Lookout

Der wohl berühmteste Aussichtspunkt in Vancouver ist der Vancouver Lookout. Diese Aussichtsplattform befindet sich an der Spitze eines Hochhauses und beschert dir einen sagenhaften 360-Grad-Panoramablick.

Ein gläserner Aufzug bringt dich ganz bequem zur Aussichtsterrasse in 169 Metern Höhe. Einziger Wermutstropfen: Der Lookout befindet sich ausschließlich indoor, es gibt keine Außenterrasse. Nichtsdestotrotz kannst du von hier tolle Fotos machen.

Unser Tipp: Wenn es die Öffnungszeiten und das Wetter zulassen, dann komm am besten zum Sonnenuntergang. Dann, wenn die Sonne ein weiches Licht auf die Wolkenkratzer und die dahinter liegenden Berge wirft, wirkt Vancouver von oben besonders beeindruckend.

Hier kannst du dein Ticket vorab buchen: Vancouver Lookout

Vancouver Lookout Erfahrungen
Vancouver Lookout Sonnenuntergang

Granville Island und Public Market

Granville Island ist eine recht hippe Halbinsel südlich des Zentrums. Hier befindet sich der wohl berühmteste Markt in Vancouver und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, der pulsierende Granville Island Public Market.

Er öffnet täglich um 9 Uhr morgens seine Pforten. Verkauft werden Nahrungsmitteln aus aller Welt: von Südfrüchten bis hin zu Seafood, vom angeblich besten Brot Vancouvers bis hin zu umwerfend köstlichen Donuts. Hier ein paar konkrete Tipps für richtig tolle Marktstände:

  • Lee’s Donuts: Die besten Donuts weit und breit.
  • Terra Breads: Das angeblich beste Brot in Vancouver.
  • JJ Bean Coffee Roasters: Köstlicher Kaffee.

Wir selbst haben den Public Market übrigens im Rahmen einer Foodtour erkundet, die wir wärmstens empfehlen können. Hier kannst du die Tour buchen: Foodtour Granville Island Public Market.

English Bay Beach

In Vancouver gibt es mehrere Strände. Einer der beliebtesten ist der English Bay Beach, der sich unserer Meinung nach perfekt für einen Besuch zum Sonnenuntergang anbietet.

Während am Horizont die Sonne langsam hinter dem Ozean verschwindet, kannst du deine Zehen in den Sand stecken und in der Ferne den Straßenkünstlerinnen und -künstlern lauschen. Wer lieber einen Sundowner in einer Bar trinkt, wird ebenfalls fündig.

English Bay Sonnenuntergang

Queen Elizabeth Park

Die kleine Schwester vom Stanley Park ist der Queen Elizabeth Park. Anders als der Stanley Park befindet sich diese Grünoase allerdings nicht am Wasser, sondern im Stadtviertel South Cambie im Süden Vancouvers.

Dich erwartet hier ein beliebtes Naherholungsziel sowie die höchste Erhebung der Stadt, der sogenannte Little Mountain. Von hier hast du einen netten (wenngleich nicht übermäßig spektakulären) Blick auf Vancouver. Insgesamt definitiv eine jener Sehenswürdigkeiten, die wir eher dann empfehlen würden, wenn du schon viel von Vancouver gesehen hast.

Queen Elizabeth Park Vancouver

3. Essen & Trinken: Tipps für Cafés und Restaurants

Die Gastro-Szene in Vancouver ist gigantisch. Es gibt unzählige richtig coole Cafés und Restaurants, sodass die Auswahl echt schwer fällt. In diesem Kapitel verraten wir einige unserer Favoriten.

Café Medina: Eines der beliebtesten Brunch-Lokale in Vancouver. Für die mediterran-inspirierten Gerichte stehen die Leute vor dem Café Schlange und die Tische am Wochenende sind meist binnen kürzester Zeit ausreserviert. Probier unbedingt die frischen Waffeln (Salted Caramel – yummy)!

Nelson the Seagull: Hippes Café in Gastown, das unter anderem selbst gebackenes Sauerteigbrot serviert. Perfekt fürs Frühstück oder eine Kaffee-Pause zwischendurch.

Belgard Kitchen: Dieses Restaurant gehört zur Craft-Brauerei Postmark Brewing. Es liegt östlich von Gastown und serviert Fusionsgerichte in kleinen Portionen zum Teilen: Von klassischen Burgern über Burrata bis hin zu geröstetem Karfiol ist alles dabei. Auch für Vegetarier*innen gibt es genügend Auswahl. Die Atomsphäre ist toll: ein bisschen industrial, nicht zu fancy, aber trotzdem sehr hip.

Guu with Garlic: Ein ziemlich kleines japanisches Lokal, in dem vor den Augen der Gäste geschnitten, gebraten, gekocht, frittiert und serviert wird. Ein wirklich nettes Erlebnis!

Noch mehr Tipps für richtig coole Cafés findest du in diesem Blogartikel: Cafés in Vancouver.

Belgard Kitchen Restaurant

4. Tipps für Touren in Vancouver

Bootstour entlang des Indian Arm

Zeit für ein bisschen Abenteuer! Man mag ja kaum glauben, dass unberührte Natur tatsächlich direkt vor den Toren der Großstadt Vancouver liegt. Eine der besten Möglichkeiten, einen Einblick in die gigantische Lage Vancouvers zu erhalten, ist eine Bootstour entlang des Indian Arm, ein gigantischer Fjord, der direkt an Vancouver grenzt.

Unsere Wahl fiel auf die Granite Falls Tour, die wir wärmstens empfehlen können. Eingepackt in dicke Thermo-Anzüge braust du etwa drei Stunden in einem Schnellboot über das Wasser und kannst die atemberaubend schöne Natur rund um Vancouver vom Wasser aus bestaunen.

Kleine Warnung: Du solltest nicht wasserscheu sein, denn du wirst bei der Fahrt definitiv etwas nass werden (manchmal mehr, manchmal weniger). Nimm dir zur Sicherheit Wechselgewand mit, falls du im Anschluss nicht ins Hotel fahren möchtest.

Hier kannst du die Tour buchen: Granite Falls Bootstour

Ausflug Schnellboot Vancouver
Vancouver Water Adventures Erfahrungen
Robben sehen Vancouver

Craft-Brauerei-Tour

Hättest du gedacht, dass es in Vancouver über 60 Mikrobrauereien gibt? Verrückt, oder? Craft Beer ist ein großes Ding in Vancouver und eine Brauerei-Tour eine Aktivität, die wir sehr empfehlen können.

Der Anbieter Canadian Craft Tours bietet mehrmals die Woche Touren durch ausgewählte Brauereien an. Du kannst hier einen Blick hinter die Kulissen der Brauereien werfen und selbstverständlich auch das eine oder andere Craft Beer verkosten.

Hier kannst du die Tour buchen: Craft-Brauerei Tour

Craft Beer Tour Vancouver

5. Ausflugsziele rund um Vancouver

Capilano Suspension Bridge

Die Capilano Suspension Bridge ist eine der Sehenswürdigkeiten Vancouvers und befindet sich nördlich von Vancouver in „North Vancouver“, ungefähr 10 Autominuten vom Zentrum Vancouvers entfernt.

Wichtiger Tipp vorneweg: Die Capilano Suspension Bridge ist Teil des gleichnamigen Parks – man könnte auch Erlebnispark dazu sagen. Abgeschiedene Wildnis solltest du dir jedenfalls keine erwarten, obwohl die Natur natürlich sehenswert ist, keine Frage.

Die wichtigste und beliebteste Sehenswürdigkeit im Park ist ganz klar die Suspension Bridge selbst. Die frei schwingende Seilbrücke führt in 70 Metern Höhe über einen Fluss – schon ziemlich eindrucksvoll, das müssen wir zugeben.

Neben der Brücke erwartet dich außerdem noch eine Art Baumwipfelpfad („Treetops Adventure“) sowie der Cliffwalk. Insgesamt würden wir für den Besuch ungefähr zwei Stunden einplanen.

Hier kannst du dein Ticket vorab buchen: Capilano Suspension Bridge

Grouse Mountain & Cypress Mountain

Der Grouse Mountain sowie der benachbarte Cypress Mountain bilden nördlich des Zentrums gemeinsam mit den restlichen sogenannten North Shore Mountains die Hausberge Vancouvers. Sie sind allesamt beliebte Naherholungsziele in unmittelbarer Nähe zur Großstadt.

Im Winter kannst du auf beiden Bergen (mit Blick auf die Stadt!) Skifahren, im Sommer kommen die meisten zum Wandern. Auf den Grouse Mountain führt eine beliebte Gondel („Skyride“). Sportlich Motivierte können den „Grouse Grind“ wagen – einen Pfad auf den Berg, bei dem es etwa 853 Höhenmeter zu bezwingen gilt.

Wir selbst haben einen kleinen Ausflug auf den Cypress Mountain unternommen. Auf diesen führt eine Straße – zwar nicht bis ganz in die Höhe, aber zumindest soweit, dass man einen wunderschönen Ausblick auf Vancouver genießt. Der entsprechende Punkt auf Google Maps heißt „Cypress Lookout“.

Cypress Mountain Ausblick

Squamish & Whistler

Wenn du etwas mehr von der spektakulären Natur von British Columbia (jene Provinz, in der Vancouver liegt) erleben möchtest, dann können wir dir einen Mini-Roadtrip zur „Sea to Sky Gondola“ in Squamish sowie ins Olympiadorf Whistler wärmstens empfehlen.

Diese Tour lässt sich gut als Tagesausflug bestreiten, denn Whistler liegt ungefähr 1,5 Autostunden nördlich von Vancouver. Die Strecke ist damit an einem Tag gut zu bewältigen und vor allem landschaftlich unglaublich spektakulär.

In diesem Blogartikel findest du noch mehr Tipps: Ausflug von Vancouver nach Squamish und Whistler

Sea to Sky Gondola Suspension Bridge

6. Unsere Hotel-Tipps für Vancouver

Wir haben in Vancouver in zwei Hotels unterschiedlicher Preisklassen übernachtet, die wir beide empfehlen können. Hier findest du unseren Erfahrungsbericht.

The Westin Bayshore: Genialer Blick aufs Wasser

Das sehr beliebte Hotel The Westin Bayshore liegt direkt am Hafen („Coal Harbour“) und ist damit perfekt für jene, die sich nach einer schönen Aussicht sehnen. Hierfür solltest du aber unbedingt ein entsprechendes Zimmer mit Hafenblick buchen.

Die Zimmer sind sehr komfortabel ausgestattet, die Betten sehr bequem und auch sonst gibt es alles, was man sich von einem 4-Sterne-Hotel wünscht.

Die Lage des Hotels ist toll: Man ist schnell im Stanley Park. (Das Hotel bietet Fahrräder zum Verleih an, die ersten 2 Stunden sind kostenlos.) Gastown und Downtown Vancouver erreichst du in ungefähr 15 Minuten mit dem Bus. Wenn man es nicht eilig hat, kann man den Weg auch entlang der Hafenpromenade in ungefähr 25 Minuten zurücklegen – wirklich wunderschön!

Hier kannst du das Hotel buchen: The Westin Bayshore

The Burrard: Preiswert & zentral

Deutlich günstiger, aber ebenfalls empfehlenswert ist das Hotel The Burrard, welches sich in Downtown Vancouver befindet. Dieses Hotel richtet sich eher an junge Leute – es ist deutlich weniger fancy.

Die Zimmer sind recht klein und eher zweckmäßig eingerichtet – man hat aber allen Komfort, den man benötigt wie etwa auch eine Nespresso-Maschine oder eine Klimaanlage. Das Café Elysian, das direkt an das Hotel angeschlossen ist, serviert sehr guten Kaffee und auch einige Frühstücksgerichte.

Noch ein Pluspunkt: Du kannst dir im Hotel kostenlose Fahrräder ausleihen. Ebenfalls eine Erwähnung wert ist der begrünte, sehr gemütliche Innenhof. Insgesamt ein nettes Stadthotel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hier kannst du das Hotel buchen: The Burrard

Westin Bayshore Vancouver Aussicht
Westin Bayshore Vancouver Ausblick

7. Karte: Alle Sehenswürdigkeiten und Tipps im Überblick

Zur besseren Orientierung haben wir dir in dieser Karte all unsere Tipps markiert. Die roten Punkte sind Sehenswürdigkeiten, die grünen Cafés/Restaurants und die blauen unsere Hotel-Tipps. Wir wünschen dir eine großartige Zeit!


Transparenz: Einladung & Affiliate Links

Unsere Reise nach Vancouver fand auf Einladung von TUI und Tourism Vancouver statt. Tausend Dank für die vielen hilfreichen Tipps und die großartige Organisation! Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Vancouver? Wie hat es dir gefallen? Welche Sehenswürdigkeiten kannst du empfehlen? Wir freuen uns sehr über deine zusätzlichen Tipps in den Kommentaren.

18 Kommentare

  1. Krissi

    Toller Artikel :)
    Da ich gerade noch in Vancouver bin (letzter Stopp unserer Kanada-Rundreise) würde mich total interessieren, wo das tolle Foto von Kathi vor den „Regenbogen-Flügeln“ entstanden ist?! 😍

    1. Sommertage

      Hallo liebe Krissi,
      hihi das ist wirklich ein cooler Spot und zwar ist der in South Granville. ABER: Wir sind uns leider nicht sicher, ob es das Mural noch gibt. Vielleicht findest du auf Instagram aktuelle Infos. :)
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  2. Sarah Denzler

    Darf ich fragen von welchem Gebäude das tolle Stadtbild geschossen wurde?

    1. Sommertage

      Das ist vom Vancouver Lookout! :)
      Liebe Grüße,
      Kathi

  3. Sabine

    Herrlich! Für uns geht es kommenden Dienstag nach Vancouver -als Ausgangsort für unsere einjährige Kanada-Reise – und Euer toller Artikel hat uns gerade noch mehr Vorfreude gemacht!! Danke dafür!

    1. Sommertage

      Oh wow, das ist ja toll und klingt total spannend. Wir freuen uns schon, eurer Reise auf euer Blog zu verfolgen. :)

  4. Collect Footprints

    Toller Artikel! Kanada und speziell die Westküste ist wirklich so schön. Vancouver gehört definitiv mit dazu! Wir haben 2014 eine Rundreise durch Kanada gemacht. Das Land hat uns so beeindruckt, dass wir dieses Jahr noch mal hin reisen werden – dieses Mal aber „nur“ nach Vancouver Island. Seid ihr auch rüber auf die Insel oder habt ihr Vancouver einfach 100% genossen?

    Liebe Grüße,
    Laura & Tobi

    1. Sommertage

      Hey ihr beiden. Vielen lieben Dank! Wir waren von Vancouver auch total angetan. Auf Vancouver Island waren wir leider nicht, das ging sich für uns zeitlich nicht aus. Wir wünschen euch eine tolle Reise. Wir hoffen, dass wir es auch bald mal wieder hinschaffen. :)
      Liebe Grüße,
      Romeo

  5. Lawi

    Mal ganz davon abgesehen, dass dieser Beitrag wirklich Lust auf Vancouver macht, fallen die guten Fotos echt auf.
    Habt Ihr extra eine Kamera (wen ja würde mich interessieren welche :)) dabei gehabt oder sind die mit dem Handy entstanden?
    LG

    1. Sommertage

      Vielen lieben Dank! :) Wir fotografieren mit einer Nikon D750.

  6. Christine

    Traumhaft! Kanada steht auch bei mir hoch im Kurs – wirklich jeder, der schon dort war schwärmt so davon, dass ich es kaum erwarten kann, eines Tages selbst einen Fuß in dieses faszinierende Land zu setzen. Bis dahin, verschlinge ich so tolle Reiseberichte wie eure :-)

    1. Sommertage

      Hallo liebe Christine,
      oh ich hoffe, du kannst dir den Traum bald erfüllen! Unser erster Einblick in dieses Land hat uns richtig, richtig begeistert :)
      Alles Liebe,
      Kathi

  7. Lynn

    Das mit Vancouver kann ich nur bestätigen. Bisher war ich zweimal dort und habe so nette Menschen getroffen! Da wird auch gerne mal ein Bus verpasst, um sich noch weiter zu unterhalten. Nur der Regen könnte etwas weniger sein, das stimmt :P

    Liebe Grüße,
    Lynn

    1. Sommertage

      Hallo liebe Lynn,
      schön zu hören, dass es dir ähnlich erging. Man muss die Menschen dort einfach lieben <3 Da kann man über den Regen (fast) hinwegsehen, hehe.
      Alles Liebe,
      Kathi

  8. Anna

    Wow! Wunderschöne Bilder und toller Bericht! Canada steht bei uns auch ganz hoch im Kurs und jetzt haben wir noch viel mehr Lust bekommen, dieses wunderschöne Land zu bereisen.
    Und das Titelbild ist der Knaller!
    LG Anna

    1. Sommertage

      Vielen Dank liebe Anna! Wenn ihr die Gelegenheit habt, müsst ihr unbedingt mal hin – würde auch super zu euch und eurem Blog passen :) Sagt uns, wenn es soweit ist, dann kommen wir vielleicht mit ?
      LG,
      Romeo

  9. Jakob

    Ich!

    Eure Fotos, fantastisch. Eure Eindrücke, noch besser. Ich möchte auch schon lang in den Westen Kanadas. Und mit einem Mietauto die tolle Natur sehen, und wandern, und…

    Bis dahin bleibt das Ziel Mal auf meiner bucketlist…

    Liebe Grüße,
    Jakob

    Bin schon gespannt, was ihr noch so von eurer Reise mitgebracht habt…

    1. Sommertage

      Das nächste Mal mieten wir uns auch ein Auto und fahren den Westen ab – muss einfach unglaublich schön sein!

      Es kommt nich einiges und vielleicht rutscht Kanada dann ja auch ein paar Plätze in deiner Liste nach oben ?

      LG,
      Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner