Direkt zum Inhalt wechseln

Roadtrip von Vancouver nach Whistler: Spektakulärer Tagesausflug

So sehr wir uns in Vancouver Downtown auch verliebt haben, wir konnten das Land ohne einen Mini-Roadtrip durch die Region British Columbia einfach nicht verlassen. Vancouver eignet sich hervorragend für kurze Ausflüge in die Natur, denn die Wildnis Kanadas beginnt direkt von den Toren der Stadt.

Nach kurzer Recherche stand fest: Unser Roadtrip sollte uns von Vancouver bis nach Whistler, dem Olympiadorf 2010, führen. Bereit für den wohl spektakulärsten Tagesausflug ab Vancouver, den du dir so vorstellen kannst? Los geht’s!

1. Capilano Suspension Bridge

Wie es sich anfühlt, auf einer frei schwingenden Seilbrücke in 70 Metern Höhe über einen reißenden Fluss zu spazieren? Ziemlich wackelig, das können wir versprechen! Die Capilano Suspension Bridge ist eine der Sehenswürdigkeiten Vancouvers und befindet sich nördlich des Stadtgebiets in „North Shore“.

Die Hängebrücke ist Teil des gleichnamigen Parks, dem sogenannten Capilano Suspension Bridge Park. Und wenn von „Park“ die Rede ist, dann ist hier eine Art Erlebnispark gemeint. Erwarte dir also keine abgeschiedene Wildnis, wenngleich die Natur wirklich beeindruckend ist.

Neben der Hängebrücke gibt es noch weitere Attraktionen im Park zu erleben – allen voran den Baumwipfelpfad („Treetops Adventure“) sowie den Cliffwalk.

Weitere Infos & Tipps zum Besuch der Capilano Suspension Bridge

Die beeindruckende Hängebrücke ist die wohl meist fotografierte Sehenswürdigkeit ganz Vancouvers. Das bedeutet, dass du vor allem in der Hochsaison entweder sehr früh oder sehr spät kommen solltest, um den Menschenmassen möglichst zu entgehen. Wir waren zunächst morgens dort, haben unseren Besuch dann aber aufgrund des Regens auf den späten Nachmittag verschoben.

Leider ist der Eintrittspreis mit 62,95 CAD für Erwachsene das genaue Gegenteil eines Schnäppchens. Kinder bis 12 Jahren bezahlen 24,95 CAD. Plane für deinen Besuch etwa zwei Stunden ein.

Hier kannst du dein Ticket vorab buchen: Capilano Suspension Bridge

Capilano Suspension Bridge

2. Sea to Sky Gondola in Squamish

Nun aber raus aus der Stadt! Wir folgen dem beeindruckenden Sea to Sky Highway Richtung Norden. Links von uns das Meer, rechts die nebelumhüllten Berge – und wir? Wir sind vom ersten Augenblick Feuer und Flamme für diese atemberaubende Landschaft. Dass Kanadas Natur ziemlich beeindruckend sein soll, hatten wir schon erwartet. Aber mit solchen Ausblicken und das nur wenige Kilometer nach der Stadtgrenze Vancouvers hatten wir nicht gerechnet.

Den ersten Stopp (von unzähligen „Halt-mal-kurz-an-ich-muss-ein-Foto-machen-Stopps“ einmal abgesehen) legen wir nach etwa einer Stunde in Squamish ein. Der Grund: Uns zieht es hinauf auf den Berg!

Mit der Sea to Sky Gondola durchbrechen wir die hartnäckige Nebeldecke. Am Gipfel angekommen genießt man an schönen Tagen eine beeindruckende Fernsicht auf das Bergpanorama von British Columbia. Wir müssen bei unserem Besuch leider ein bisschen unsere Fantasie spielen lassen, denn die Berggipfel blitzen nur ab und zu aus dem Nebel hervor. Zum Glück ist die Fernsicht nicht der einzige Grund für unseren Besuch: die Hängebrücke am Berggipfel steht ihrer kleinen Schwester in Vancouver um nichts nach.

Weitere Infos & Tipps zum Besuch der Sea to Sky Gondola

Die Fahrt mit der Sea to Sky Gondola zur Summit Lodge dauert nur etwa 10 Minuten. Eine Berg- und Talfahrt kostet immerhin etwa 61.95 CAD für Erwachsene bzw. 23.95 CAD für Kinder bis 12 Jahren.

Das Restaurant am Berggipfel haben wir ebenfalls getestet und waren überrascht von der guten Qualität der Speisen. Wenn du mehr Zeit hier oben verbringen möchtest, kannst du auch aus mehreren Wanderwegen wählen. Für einen Besuch der Hängebrücke und einem kurzen Snack im Lokal würden wir etwa zwei Stunden einplanen.

Hier kannst du dein Ticket vorab buchen: Sea to Sky Gondola

Sea to Sky Gondola Tipps
Sea to Sky Gondola Suspension Bridge
Sea to Sky Gondola Aussicht
Sea to Sky Gondola Hängebrücke

3. Alta Lake

Ist das etwa ein Sonnenstrahl, der da aus den Wolken hervorblitzt? Wenn uns Kanada eines lehrt, dann, dass sich das Wetter im Stundentakt um 180 Grad wenden kann. Während unsere Finger am Gipfel der Sea to Sky Gondola kurz vorm Erfrieren waren, so genießen wir am Ufer des Alta Lakes nahe Whistler Frühlingswetter.

Wir wollten unbedingt Halt an einem See machen und haben uns kurzerhand für den Alta Lake entschieden. Trotz der Nähe zu Whistler ist der See sehr idyllisch gelegen. Außerdem ein Pluspunkt für uns: man kann mit dem Auto fast direkt beim See parken.

Tipps Alta Lake

4. Olympiadorf Whistler

Und plötzlich stehen wir vor den fünf metallenen Olympischen Ringen. Whistler Mountain, British Columbia – Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2010. Wow! Geplant haben wir das ja nicht unbedingt, aber jetzt, wo wir schon so weit gekommen waren, wollten wir das ehemalige Olympiadorf unbedingt auch noch besuchen.

In Whistler hat sich ein sehr sympathisches Zentrum mit Flaniermeile, Cafés und Shops herausgebildet. Ein bisschen wehmütig sind wir, dass unsere Zeit leider nicht für eine Fahrt mit der „PEAK 2 PEAK Gondola“ reicht. „This is a MUST“, hat uns der Kanadier Kenneth noch am Vortag gepredigt. Wenn man seinen Aussagen Glauben schenken darf, dann muss eine Fahrt mit der Seilbahn eines der beeindruckendsten Bergerlebnisse überhaupt sein. Seufz. Beim nächsten Mal! Dieser Teil Kanadas hat uns bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen – so viel steht fest.

5. Cypress Mountain Lookout

Ein bisschen traurig und zugleich überwältigt von der Naturschönheit Kanadas treten wir also unsere Heimreise an. Und wenngleich wir dies auf demselben Weg tun, über den wir gekommen sind, so ist das Bild ein gänzlich neues. Von der anderen Seite befahren hat man auf dem Sea to Sky Highway nämlich gleich ganz neue Ausblicke auf die imposante, schneebedeckte Gebirgslandschaft.

Rechtzeitig vor Sonnenuntergang erreichen wir den Aussichtspunkt auf dem Cypress Mountain – jenem Berg vor den Toren der Stadt, von dem man einen Panoramablick auf Vancouver hat. Einziges Manko: Man benötigt unbedingt ein eigenes Auto, denn zum Lookout fahren keine öffentlichen Busse. Folge einfach der Cypress Bowl Road bergaufwärts. Der Aussichtspunkt liegt rechterhand auf halber Strecke zum Skigebiet Cypress Mountain.

Cypress Mountain Ausblick

6. Mietauto & Parken: Weitere Tipps für einen Tagesausflug von Vancouver nach Whistler

British Columbia ist denkbar einfach auf eigene Faust zu bereisen. Wir haben uns ganz einfach für einen Tag ein Mietauto gemietet, und zwar wie immer über Sunny Cars.

Der Vorteil bei einer Buchung via Sunny Cars: Du erhältst automatisch eine Vollkasko-Versicherung. Das bedeutet: Im Schadensfall wird dir die Selbstbeteiligung erstattet und du kannst den Roadtrip ruhigen Gewissens genießen. (Uns hat tatsächlich schon mal jemand einen ordentlichen Kratzer ins Auto gemacht und Sunny Cars hat uns ohne Probleme den Selbstbehalt erstattet.)

Unsere Wahl fiel auf die kleinste Autoklasse. Autos in Kanada sind ebenso wie in den USA tendenziell überdimensioniert und auch die niedrigste Klasse ist höchst komfortabel und für einen Tagesausflug mehr als ausreichend.

Die Preise für Mietautos sind in Ordnung: Für 24 Stunden musst du je nach Saison mit ungefähr 80 bis 100 Euro rechnen. Hinzu kamen bei uns noch einmal etwa 40 Euro fürs Tanken (für die oben beschriebene Strecke).

Parken in Vancouver ist entweder in Parkhäusern oder auf der Straße möglich. In Downtown Vancouver findet man auf der Straße meist nur „metered parking“, also fix vorgegebene Parkplätze, an denen jeweils ein Parkautomat angebracht ist. Hab hierfür genügend Kleingeld dabei. Die Kosten variieren je nach Stadtviertel und Tageszeit.

Auto mieten Vancouver

Transparenz: Affiliate Links & Einladung

Unsere Reise nach Vancouver fand auf Einladung von TUI und Tourism Vancouver statt. Tausend Dank für die vielen hilfreichen Tipps und die großartige Organisation! Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du auch schon einen Tagesausflug von Vancouver nach Whistler oder gar einen Roadtrip durch Kanada gemacht? Wir freuen uns sehr über deine Erfahrungen und Tipps!

14 Kommentare

  1. Markus

    Hallo,

    Habe eine Frage zu dem Höhenpfad bei der Capilano Bridge. Muss man zuerst über die Brücke um dort hin zu gelangen? Ist der Weg über die Brücke und dem Höhenpfad ein Rundweg?

    Kann man Tickets auch vor Ort kaufen oder nur online?

    Ansonsten sehr schön geschrieben und tolle Fotos. Sind in 6 Wochen vor Ort und freuen uns schon.

    Gruß

    1. Sommertage

      Lieber Markus,

      puh, so genau können wir das leider nicht mehr sagen. Wir meinen uns zu erinnern, dass wir das Foto Nr. 3 auf der Eingangsseite zum Park gemacht haben (da müsstest du also nicht über die Brücke). Der Höhenpfad durch die Bäume befindet sich auf der anderen Seite der Brücke. Und ja, das sollte ein Rundweg sein. Bei unserem Besuch waren glücklicherweise sehr wenige Leute, sodass wir das gar nicht so sehr im Kopf haben. Üblicherweise ist dort aber die Hölle los, also am besten so früh wie möglich kommen.

      Die Tickets kannst du vor Ort kaufen. Wenn du sie online kaufst, sparst du dir vermutlich das Warten am Ticketschalter. Wir selbst haben sie vor Ort gekauft. Wir mussten nicht warten, doch wir hatten offenbar großes Glück, da bei uns fast nichts los war. Wir haben gelesen, dass man teilweise recht lange anstehen muss.

      Eine tolle Reise euch!

      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  2. Marina

    Hallo Kathi und Romeo!
    Zuerst mal gratuliere ich euch zu eurem tollen Blog!
    Und was Vancouver angeht, stimme ich euch voll und ganz zu! Es ist sooo schön dort. Wenn ihr wieder einmal in dieser Gegend seid, solltet ihr unbedingt auch mal Vancouver Island besuchen.
    Ich hätte da noch eine Frage an Kathi: Von wo hast du diesen tollen Rucksack?
    LG Marina

    1. Sommertage

      Danke dir, liebe Marina – das freut uns sehr! :)
      Vancouver Island haben wir zeitlich leider nicht geschafft, aber wir waren ganz sicher nicht zum letzten Mal dort. Es ist einfach SO toll dort!
      Zum Rucksack: Der ist von der Marke Rains – passt also ganz gut zum kanadischen Wetter. ;)
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  3. Michaela

    Hey :)
    Im Gegensatz zu manch anderen kanadischen Städten sind hier 2 Tage definitiv zu kurz :)
    Neben dem Capilano Suspension Bridge Park gibts wohl auch noch einen Lynn Canyon, soll auch superschön, nicht so überfüllt sein und ist nicht so überteuert!
    Ansonsten kann ich sagen dass der Grouse Mountain auch eine Top Aussicht auf Vancouver hat, waren hier Skifahren, bis in die Nacht hinein bei beleuchteten Pisten :) Und falls ihr auch im Winter hier seid, in Squamish oben eine Schneeschuhwanderung machen :)

    1. Sommertage

      Liebe Michaela,
      wir waren damals eh für mehrere Tage in Vancouver, aber selbst das hat für diese tolle Stadt nicht gereicht. Das nächste Mal wollen wir auf jeden Fall länger bleiben und auch die Gegend rund um Vancouver besser erkunden. Danke jedenfalls für deine Tipps. :)
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  4. Sylke Kamenz

    Liebe Kathi,
    Im September werde ich in Vancouver mit dem Mietwagen unterwegs sein.
    Auf der Suche nach Routen und Sehenswürdigkeiten bin ich auf Eurer Seite gelandet.
    Danke für die schön beschriebene Tour Whistler. Bin schon sehr gespannt….
    Euch weiterhin viel Freude am Reisen.
    LG Sylke

    1. Sommertage

      Hallo liebe Sykle,
      ach wie cool! Wir haben uns soooo sehr in diese Region verliebt. Bin gespannt, wie es dir gefällt! :)
      Hab eine tolle Reise & genieß es! Alles Liebe,
      Kathi

  5. Christina

    Wow so schöne Fotos!! Und sehr gute Tipps :)
    Ich habe selber einen Blog gestartet vor wenigen Tagen, wen du lust hast kannst du ja mal einen Blick rein werfen :)

    1. Sommertage

      Danke dir, liebe Christina! :)
      Machen wir gerne!
      Liebe Grüße,
      Kathi

  6. Monique

    Wow, dieser Aussichtspunkt von Cypress Mountain ist ja super!
    Die Hängebrücke sieht zwar toll aus, aber für mich als Höhenangst habenden Menschen wäre das sicher die reinste Überwindung gewesen.
    Wahrscheinlich hätte ich mich verkrampft daran festgehalten ;)
    LG Monique

    1. Sommertage

      Ohje, mit Höhenangst ist das sicher ein ziemlich nervenaufreibendes und vermutlich leider weniger schönes Erlebnis. Aber die großartige Landschaft kann man ja zum Glück auch ohne Nervenkitzel genießen ?
      Liebe Grüße,
      Kathi

  7. Nele

    Was für beeindruckende Fotos und ein toller Bericht ? Ich muss da hin?

    1. Sommertage

      Danke liebe Nele für deinen Kommentar! Vancouver und die umliegende Region sind sooooo schön! ?
      Liebe Grüße,
      Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner