Direkt zum Inhalt wechseln

Krems an der Donau: Die schönsten Sehenswürdigkeiten und unsere Tipps

Werbung

Hach Krems! Seit Jahren ist das kleine Städtchen einer unserer Lieblingsorte in Niederösterreich für eine kurze Auszeit. Krems vereint städtische Vorzüge mit der fantastischen Lage direkt vor den Toren der malerischen Wachau. Vormittags kannst du die Museen und Cafés von Krems erkunden, nachmittags genießt du eine Bootsfahrt mit Weinverkostung auf der Donau.

Was du in der Kultur- und Weinstadt Krems sowie deren Umgebung alles erleben kannst, erzählen wir dir in diesem Blogartikel. Wir zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps und verraten natürlich unsere besten Tipps für deinen Kurzurlaub.

1. Sehenswürdigkeiten und Highlights in Krems an der Donau

Die Altstadt von Krems ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau. Als Info für dich zur Orientierung: Es gibt in Krems zwei historische Ortskerne. Zum einen die Altstadt vom Krems hinter dem Steiner Tor. Zum anderen die malerischen Gässchen im Stadtteil Stein.

Zwischen diesen beiden Ortsteilen verläuft auf einer imaginären Linie die sogenannte Kunstmeile Krems. Entlang dieses 1,6 Kilometer (= exakt eine Meile) langen, parallel zur Donau verlaufenden Weges sind verschiedenste Kunst- und Kulturinstitutionen angesiedelt. Damit ist Krems für Kunstinteressierte eine der bedeutendsten Städte in Niederösterreich.

Spaziergang durch die Altstadt von Krems

Starten wir unseren Rundgang am historischen Stadttor von Krems, dem Steiner Tor. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist das Wahrzeichen von Krems. Wenn du durch das Steiner Tor durchgehst, gelangst du in die Fußgängerzone und Einkaufsstraße von Krems.

Es lohnt sich unbedingt, auch die Seitengassen zu erkunden, denn dort warten noch viele weitere Highlights auf dich. Sehenswert ist beispielsweise der kurze Weg vorbei an der Pfarrkirche St. Veit über die Piaristenstiege zur Piaristenkirche. Von dort gelangst du dann über den Hohen Markt zur Gozzoburg – einer mittelalterlichen Stadtburg.

Sehenswert ist auch der Stadtteil Stein, der sich nahe der Landesgalerie Niederösterreich befindet (ca. 15 bis 20 Minuten zu Fuß vom Zentrum in Krems entfernt). Stein war einst eine eigene Stadt, gehört aber mittlerweile zu Krems. Das Flair von Stein ist ganz speziell, denn die Straßenzüge wirken hier noch einmal ursprünglicher und beschaulicher als in Krems.

Landesgalerie Niederösterreich

Das neueste Architektur- und Kunst-Highlight von Krems ist die Landesgalerie Niederösterreich. Sie wurde erst im Mai 2019 eröffnet. Schon von außen ist das Bauwerk mit seinen silbergrauen, reflektierenden Schindeln und der markanten Drehung ein Blickfang. Nicht weniger imposant geht es drinnen weiter: Das Stiegenhaus ist ein wahrgewordener, symmetrischer Traum für FotografInnen.

Auf fünf Etagen laufen jeweils wechselnde Ausstellungen. Gezeigt wird unter anderem die Kunstsammlung des Landes Niederösterreich, die einen Fokus auf Werke von Egon Schiele setzt. Die derzeit laufenden Ausstellungen findest du hier: Landesgalerie Niederösterreich.

Vor oder nach dem Museumsbesuch lohnt sich ein Stopp im weitläufigen Museumsshop sowie im daran angrenzenden Lokal namens Poldi Fitza. Weitere Infos dazu findest du weiter unten in diesem Blogartikel.

Infos zum Besuch der Landesgalerie Niederösterreich

Adresse: Steiner Landstraße 1, 3500 Krems an der Donau
Eintritt: 10 Euro
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag vom 10 bis 17 Uhr (Winter) bzw. 18 Uhr (Sommer), Montag wenn Feiertag, geschlossen am 24.12., 31.12. und 1.1.

Landesgalerie Stiegenhaus

Kunsthalle Krems

Direkt hinter der Landesgalerie (und unterirdisch mit dieser verbunden) liegt die Kunsthalle Krems. Sie befindet sich in einer ehemaligen Tabakfabrik und ist das wichtigste Museum für zeitgenössische Kunst in Krems.

Gezeigt werden wechselnde Ausstellungen im Bereich der aktuellen und zeitgenössischen Kunst nach 1945. Das Ganze reicht von Malereien und Skulpturen bis hin zu Video- und Licht-Installationen – so, wie man es sich von einem Museum für moderne Kunst eben erwartet. Wenn du dich für zeitgenössische Kunst interessierst, solltest du hier vorbeischauen.

Infos zum Besuch der Kunsthalle Krems

Adresse: Steiner Landstraße 5, 3500 Krems an der Donau
Eintritt: 10 Euro
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag vom 10 bis 17 Uhr (Winter) bzw. 18 Uhr (Sommer), Montag wenn Feiertag, geschlossen am 24.12., 31.12. und 1.1.

2. Ausflüge ins Kremser Land: Unsere Tipps

So schön Krems auch ist, aber glaub uns: Das Umland wird dich mindestens genau so sehr begeistern. Krems liegt vor den Toren einer der (unserer Meinung nach) schönsten Fleckchen in Österreich. Einige Ausflugstipps verraten wir dir in diesem Kapitel.

Ferdinand-Warte

Ein sehr schönes Plätzchen für den Sonnenuntergang ist die Ferdinand-Warte. Sie befindet sich nahe des Ortes Unterbergern – von Krems aus gesehen auf der gegenüberliegenden Seite der Donau. Von dieser pavillonartigen Aussichtswarte (bzw. von den Felsen direkt darunter) hast du einen wunderschönen Panoramablick über die Donau bis nach Krems.

Gute Nachricht für alle Gemütlichen: Man kann mit dem Auto fast direkt bis zur Warte zufahren. Du musst lediglich einen kurzen, recht flachen Weg (wenige Minuten) zu Fuß durch den Wald zurücklegen.

Infos zur Ferdinand-Warte

Anreise: Mit dem Auto über einen Güterweg bis zu einer Art Parkplatz nahe des Ortes Unterbergern. Den genauen Standort haben wir dir in der Karte am Ende des Artikels eingezeichnet. Von dort erreichst du die Ferdinand-Warte zu Fuß in wenigen Minuten.
Eintritt: Kostenlos & rund um die Uhr zugänglich

Aussichtspunkt Krems

Sonnenaufgang am Schreckberg

Der Vorteil am Oktober: Man muss gar nicht mal so früh aufstehen, um einen wunderschönen Sonnenaufgang über Krems erleben zu können. Von unserem Hotel, dem Steigenberger (mehr Infos weiter unten), führt vom Outdoor-Pool ein direkter Weg durch den Wald auf den Schreckberg.

Vom Schreckberg hast du morgens einen herrlichen Blick über das sonnenerleuchtete Krems. Außerdem wartet ein wunderschöner Blick auf den Stadtteil Stein samt Donau und dem Stift Göttweig am Horizont auf dich.

Sonnenaufgang Krems Tipps

Ahoi Wachau: Bootsfahrt auf der Donau

Ganz große Empfehlung! Schöner kann man die Region eigentlich nicht erleben. In einem kleinen Holzboot fährst du den schönsten Abschnitt der Wachau entlang. Michael und Gerald, die beiden Gründer von Ahoi Wachau, hatten die Idee, persönliche Bootsfahrten in gemütlicher, ungezwungener Atmosphäre entlang der Donau anzubieten. Die beiden stammen aus der Wachau und kennen sich daher bestens aus.

Das Konzept: Du lässt die herrliche Landschaft an dir vorbeiziehen und genießt jeweils die Weine der Rieden, an denen du vorbeikommst. Dazu gibt’s viele Insider-Infos und spannende Details vom Skipper höchstpersönlich. Ganz ehrlich: Perfekter hätten wir den sonnigen Herbsttag nicht verbringen können.

Ahoi Wachau bietet auch spezielle Themenfahrten an (z.B. Sundown-Spritzer-Fahrten). Am besten einfach anfragen – es lohnt sich wirklich, versprochen!

Infos zur Bootsfahrt mit Ahoi Wachau

Preis: ab 4 Personen 60 Euro pro Fahrt (exkl. Wein); bei mehr Personen wird es günstiger
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Route: Kann individuell nach euren Wünschen vereinbart werden

Dürnstein Tipps

Burgruine Dürnstein

Der Klassiker darf natürlich in unseren Highlights nicht fehlen: Die Burgruine Dürnstein ist nicht umsonst eines der bekanntesten und beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Die Ruinen dieser Felsenburg stammen aus dem 12. Jahrhundert und thronen auf einem Hügel oberhalb des Ortes Dürnstein.

Du erreichst die Burg nach einem ca. 25-minütigen Aufstieg, der je nach Temperatur schon recht schweißtreibend sein kann. Du kannst entweder den Waldweg wählen oder den anspruchsvolleren Vogelbergsteig. Die Anstrengung lohnt sich: Von der Burgruine Dürnstein hast du einen herrlichen Panoramablick über die Donau.

Die Ruinen sind rund um die Uhr und kostenlos zugänglich. Oben angekommen, kannst du dich auf eigene Faust bewegen, doch das Areal ist prinzipiell relativ schnell erkundet. Besonders schön ist es vor Sonnenuntergang: Dann ist nämlich nicht mehr so viel los wie untertags und ganz abgesehen davon ist das Licht dann auch traumhaft.

Infos zum Besuch der Burgruine Dürnstein

Anreise: Parkplatz am Ortsrand von Dürnstein, von dort zu Fuß (ca. 30 Minuten)
Eintritt: Kostenlos & rund um die Uhr zugänglich

Burgruine Dürnstein Aussicht

3. Restaurants und Café in Krems

Poldi Fitzka

Die neue Landesgalerie Krems beherbergt im Erdgeschoß ein sehr empfehlenswertes Lokal, das Poldi Fitzka. Hier gibt’s den ganzen Tag köstliches Frühstück sowie modern inspirierte Wirtshausküche. Zu Mittag werden unter der Woche wechselnde Mittagsmenüs angeboten.

Und last but not least wird im Poldi Fitzka auch eine köstliche Schoko-Mousse-Torte in Form der Landesgalerie gebacken. Die lohnt sich, das können wir versprechen! Das Ambiente im Poldi Fitza ist sehr entspannt – man speist hier an gemütlichen Holztischen. Unser Fazit: Perfekt für eine kleine Stärkung vor oder nach dem Museumsbesuch.

Adresse: Steiner Landstraße 1, 3500 Krems an der Donau

Gasthaus Jell

Angekommen, Platz genommen und sofort wohlgefühlt! Das Gasthaus Jell ist ein herrlich uriges, gemütliches Restaurant mit hervorragender Wirtshausküche. Falls du dich durch die traditionelle österreichische Küche probieren möchtest, bist du hier goldrichtig. Die vegetarische Auswahl ist zwar sehr begrenzt – doch dafür hat alles wirklich ausgezeichnet geschmeckt.

Die Preise sind gehoben, doch die Qualität stimmt jedenfalls. Ganz abgesehen davon ist das Personal überaus freundlich. Man fühlt sich, als würde man im Wohnzimmer von FreundInnen speisen. Unser Fazit: Sehr empfehlenswert. In der Hochsaison schadet wohl eine Reservierung nicht.

Adresse: Hoher Markt 8, 3500 Krems an der Donau

Gozzo by Late

In der sogenannten Gozzoburg (einer mittelalterlichen Stadtburg im Zentrum von Krems) befindet sich ein sehr empfehlenswertes Lokal: Das Gozzo by Late. In modernem Ambiente werden Mittag- und Abendessen serviert. Auf der Speisekarte stehen Klassiker, aber auch jede Menge kreative Gerichte aus der Fusions-Küche.

Wir waren zu Mittag dort: Dann gibt es nämlich ein ausgezeichnetes Mittagsmenü zu sehr fairen Preisen. (Zur Info: Die Preise der regulären Speisekarte sind eher gehoben.) Zum Dessert gab’s noch einen köstlichen Affogato – und wir waren rundum zufrieden. Ein Highlight im Gozzo ist übrigens der Ausblick: Von der Terrasse blickst du auf die Dächerlandschaft von Krems. Alles in allem: Gerne wieder!

Adresse: Hoher Markt 11, 3500 Krems an der Donau

Weitere Tipps für Cafés und Lokale in Krems

Stadtcafé Ulrich: Eine Institution vor dem Steiner Tor. Draußen auf der Terrasse sitzt man sehr nett mit Blick auf das Wahrzeichen. Das Ambiente drinnen erinnert an einer Wiener Kaffeehaus. Ideal für Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

Cafe‐Konditorei Hagmann: Dieses Traditionscafé befindet sich mitten in der FußgängerInnen-Zone. Seit Generationen werden hier regionale Spezialitäten gebacken und hergestellt, wie beispielsweise die Wachauer Torte oder handgeschöpfte Schokolade.

MOYOme: Junges, hippes Lokal im Herzen der Altstadt. Hier gibt’s den ganzen Tag Frühstück sowie mediterran inspirierte Gerichte, Salate und einen wechselnden Tagesteller.

4. Unser Hoteltipp für Krems

Schon zum insgesamt dritten Mal war das Steigenberger Hotel & Spa das Hotel unserer Wahl in Krems. Es liegt in den Weinbergen oberhalb der Stadt und ist sehr zu empfehlen – erst recht nach dem Um- bzw. Zubau. Seit September 2019 gibt es nämlich 32 neue Zimmer sowie einen komplett neu zugebauten bzw. zum Teil renovierten Wellness-Bereich.

Wir Glückskinder durften in einem der neuen Zimmer übernachten, genauer gesagt in einer Goldberg Suite. Wir können uns nicht erinnern, wann wir uns das letzte Mal in einem Hotelzimmer so wohlgefühlt haben wie in dieser Suite. Das Farbkonzept ist unglaublich harmonisch und stimmig – dazu das viele Holz, die frei stehende Badewanne und der viele Platz. Ganz zu schweigen vom bequemen Bett. Hier hätten wir es gut und gern noch viel länger ausgehalten!

Der Spa-Bereich mit Blick auf die Weinberge ist wunderschön. Besonders die neuen Ruheräume haben es uns angetan. Wir müssen unbedingt im Sommer noch einmal kommen, denn dann kann man es sich auch am hübschen Outdoor-Pool mitten im Grünen bequem machen.

Hier kannst du das Hotel buchen: Steigenberger Hotel & Spa

5. Karte: Alle Tipps für Krems im Überblick

Damit du dich vor Ort besser orientieren kannst, haben wir dir unsere Empfehlungen in dieser Karte eingezeichnet. Nun bleibt uns dir nur noch eine wunderschöne Auszeit in der Wein- und Kultur-Stadt Krems zu wünschen. Genieß deine Zeit und trinken ein Gläschen Grünen Veltliner für uns mit.

6. Weitere Blogartikel aus Niederösterreich


Transparenz: Werbung & Affiliate Links

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Niederösterreich Werbung – vielen Dank für diese tolle Kooperation. Im Sommer und Herbst 2019 erkunden wir vier niederösterreichische Städte.

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Krems an der Donau? Was waren deine Highlights? Hast du noch weitere Tipps? Hinterlass uns doch einen Kommentar – wir freuen uns auf deine Erfahrungen.

4 Kommentare

  1. Werner Tegischer

    Hallo Kathi und Romeo,
    wir können zwar kein Review eines Besuches von Krems abgeben, doch es zwing uns, euch für diesen Blog herzlich zu danken. Er macht wirklich Lust ! Wir reisen (reisten) meistens in ferne Länder, doch nun ist endlich „Zeit“ das wunderbare Heimatland näher kennen zu lernen. Wir wünsche euch noch viele schöne Unternehmungen und schreibt weiterhin so einladende Blogs.
    Bleibt gesund und tuned
    Werner und Jutta Tegischer

    1. Sommertage

      Liebe Jutta, lieber Werner,

      vielen herzlichen Dank für eure Worte. Wir freuen uns sehr darüber! :)

      Uns zieht es so wie euch sonst auch eher in die Ferne. Mittlerweile haben wir aber Österreich so sehr schätzen gelernt. Insofern freuen wir uns auch schon darauf, noch mehr Orte in unserem schönen Heimatland zu erkunden.

      Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, uns einen Kommentar zu hinterlassen. Wir wünschen euch ebenfalls weiterhin viele wunderschöne Reisen und senden euch liebe Grüße,

      Kathi & Romeo

  2. Johanna

    Huhu ihr beiden!
    Eure Niederösterreich-Beiträge habe ich mir gerade alle vier angesehen und sie machen so Lust auf diese Orte, vor allem auf Krems und Retz bin ich richtig neugierig geworden!
    Lg Johanna

    1. Sommertage

      Hallo liebe Johanna,
      das freut uns. :) Niederösterreich hat echt sooo schöne Ecken.
      Ganz liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner