Direkt zum Inhalt wechseln

Frickenhausen am Main: Unsere Tipps für das Südliche Maindreieck

Werbung

Pittoreske Orte, hübsche Fachwerkhäuser und jede Menge Weingenuss – all das wartet im Südlichen Maindreieck auf dich. Ewa 20 Kilometer von Würzburg entfernt befinden sich auf relativ engem Raum zahlreiche romantische Weindörfer.

Wenn du die Kombination aus malerischen Orten und Spaziergängen durch die Weinberge mit Blick auf den Main suchst, dann bist du im Südlichen Maindreieck richtig. Und so ganz nebenbei haben wir in Frickenhausen in einem der schönsten Weinhotels überhaupt genächtigt. Welches das ist und was es im Südlichen Maindreieck alles zu sehen gibt, verraten wir dir in diesem Blogartikel.

1. Das erwartet dich in Frickenhausen und im Südlichen Maindreieck

Was ist eigentlich das Maindreieck, fragst du dich vielleicht? Lass uns das kurz erklären: Der Main macht von Schweinfurt eine Schleife Richtung Süden und wieder Richtung Norden an Würzburg vorbei.

Entlang dieser Flussschleife, die einem Dreieck ähnelt, liegen unzählige malerische Weinorte – so beispielsweise auch das hübsche Volkach. In diesem Blogartikel soll es aber ausschließlich um unsere Tipps für das Südliche Maindreieck gehen – konkret um die Orte Marktbreit, Frickenhausen und Sommerhausen.

Diese drei Weinorte liegen alle relativ nah beisammen. Du erreichst sie jeweils nach einer kurzen Fahrt mit dem Auto. Alternativ kannst du die Strecke auch mit dem Fahrrad zurücklegen, denn alle Orte liegen am MainRadweg.

Das Ortszentrum von Marktbreit, Frickenhausen und Sommerhausen ist jeweils klein, aber fein und zu Fuß in kurzer Zeit erkundet. Daher schaffst du es auch problemlos, alle drei Orte an einem Tag zu besuchen. Nichtsdestotrotz würden wir dir empfehlen, mindestens zwei Nächte in der Region zu bleiben. So kannst du auch dem nahegelegenen Iphofen einen Besuch abstatten oder eine Wanderung durch die Weinberge unternehmen.

Sommerhausen Terrior f
Südlichens Maindreieck Tipps

2. Die schönsten Orte im Südlichen Maindreieck

Frickenhausen am Main

Frickenhausen am Main ist einer der ältesten Weinorte der Region und eignet sich perfekt als Ausgangspunkt für die Erkundung des Südlichen Maindreiecks. Die Architektur von Frickenhausen ist ein wunderschöner Mix aus mittelalterlichen Bauwerken, Fachwerkhäusern und Barockgebäuden.

Wir starten unseren kleinen Stadtrundgang im zweifellos schönsten Hotel von Frickenhausen und einem der eindrucksvollsten Gebäude, dem Hotel Weingut Meintzinger im Herzen des Ortes. (Wir haben hier ebenfalls übernachtet und verraten dir weiter unten in diesem Blogartikel nähere Infos.)

Sehr empfehlen können wir dir, an der ehemaligen Stadtmauer entlang zu spazieren, die aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammt. So gelangst du beispielsweise zum Obertor – einem historischen Torturm, dessen zweite Etage ein Fachwerkbau ist. Nicht weit von dort entfernt befindet sich der Joachimsturm, der einzige noch erhaltene Rundturm in Frickenhausen.

Falls du Hunger bekommst: Im Weinbistro Frickenhausen gibt es leckere Flammkuchen und fränkische Kleinigkeiten. Besonders nett sitzt man draußen auf der Terrasse. Das Weinbistro liegt entlang der Hauptstraße im Alten Rathaus und ist kaum zu verfehlen.

Frickenhausen Sehenswürdigkeiten

Aussichtspunkt terroir f Frickenhausen

Unbedingt einen Ausflug wert ist der Aussichtspunkt terroir f, der sich in den Weinbergen von Frickenhausen befindet. Die sogenannten terroir-f-Punkte begegnen dir im gesamten Weinland Franken. Sie stehen für besondere Orte, von denen du meist einen tollen Fernblick genießt.

Der terroir f Frickenhausen liegt am sogenannten Kapellenberg. Namensgebend ist die Valentinskapelle – eine kleine Weinbergskapelle, an der du auch vorbeikommst, wenn du den kurzen, aber relativ steilen Fußmarsch von der Stadt zum terroir-f-Punkt in Angriff nimmst.

Einmal am Aussichtspunkt angekommen, wirst du gleich sehen, dass sich die Mühe wirklich lohnt: Der Ausblick von hier oben auf Frickenhausen ist nämlich einfach wunderschön. Das Thema dieses terroir-f-Punkts lautet übrigens „Wein & Bibel“. Daher begegnet dir hier die berühmte Abendmahlszene von Leonardo da Vinci in Form einer flachen Skulptur aus Stahl.

Marktbreit

Das wohl fotogenste Gebäudeensemble der Region wartet im kleinen Ort Marktbreit auf dich. Das windschiefe Malerwinkelhaus könnte einem Märchen entsprungen sein. Gemeinsam mit dem Maintor bildet diese Ecke das Postkartenmotiv von Marktbreit schlechthin.

Im Malerwinkelhaus ist ein Museum untergebracht. Gezeigt wird unter anderem eine Ausstellung, die das Leben von Frauen zwischen 1850 und 1950 porträtiert. Wir selbst haben das Museum nicht besucht, sondern das Malerwinkelhaus nur von außen bestaunt.

Sehenswert ist auch das Schloss in Marktbreit (Seinsheimisches Schloss), das sich am Schlossplatz befindet. Direkt daneben ragt der Kirchturm der spätgotischen Pfarrkirche St. Nikolai in die Höhe. In Marktbreit kannst du außerdem noch einige Türme der mittelalterlichen Stadtbefestigung besichtigen, so etwa den Flurerturm in der Fleischmannstraße.

Sommerhausen

Jenes Städtchen, das uns im Südlichen Maindreieck am meisten überrascht hat, war Sommerhausen. Sommerhausen ist so malerisch schön, dass wir am liebsten viel länger geblieben wären. Geheimtipp ist dieses Juwel wohl nicht mehr, denn bei unserem Besuch waren ziemlich viele Gäste vor Ort. Macht aber nichts, denn so wirkte Sommerhausen so schön lebendig.

Am besten du lässt dich einfach durch die romantischen, verwinkelten Kopfsteinpflaster-Gässchen treiben. Sommerhausen nennt sich selbst das „Tor zu Kunst, Wein und Kultur“ – und das nicht von ungefähr. In Sommerhausen gibt es nämlich überraschend viele Ateliers und Galerien.

In Herzen von Sommerhausen, auf dem Marktplatz, befindet sich eines der wohl schönsten Fachwerkhäuser, das wir jemals gesehen haben. Es nennt sich „Alte Eich“, da hier einst das Eichamt untergebracht war, und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das Besondere an diesem Fachwerkbau ist die Außentreppe aus Holz.

Sehenswert ist auch das gotische Rathaus, das entlang der Hauptstraße liegt. Mit seinem markanten Treppengiebel ist es ein ziemlicher Blickfang. In der gesamten Stadt findest du außerdem zahlreiche Türme und Tore der einstigen Stadtbefestigung, so etwa den Roten Turm (den du auf unserem Foto siehst) oder das Ochsenfurter Tor.

Aussichtspunkt terroir f Sommerhausen

Genau wie in Frickenhausen gibt es auch in Sommerhausen einen sehr schönen terroir-f-Aussichtspunkt, der sich oberhalb der Weinberge von Sommerhausen befindet. Den Aussichtspunkt erreichst du vom Ortskern in etwa 25 Minuten zu Fuß.

Passend zum künstlerischen Flair von Sommerhausen dreht sich bei diesem terroir-f-Punkt alles um das Thema „Kunst und Wein“. Daher begegnen dir hier insgesamt sieben Skulpturen – darunter auch jene der Weinprinzessin.

Der Ausblick vom terroir f Sommerhausen ist fantastisch: Du genießt einen herrlichen Blick ins Maintal und kannst bei gutem Wetter in der Ferne sogar die Festung Marienberg in Würzburg erkennen.

Weitere sehenswerte Orte im Südlichen Maindreieck

Eibelstadt

Falls du noch bei einer Vinothek vorbeischauen möchtest, dann lohnt sich ein Zwischenstopp in Eibelstadt. Am Hauptplatz befindet sich nämlich das Weinforum Franken. Dort kannst du fränkische Weine der Region verkosten und mit nach Hause nehmen.

Ochsenfurt

Leider haben wir es aus zeitlichen Gründen nicht mehr nach Ochsenfurt, dem größten Ort der Region, geschafft. Die einstige mittelalterliche Befestigungsanlage ist weitgehend erhalten. In Ochsenfurt kannst du daher zahlreiche Türme und Stadttore bestaunen. Sehenswert ist auch die sogenannte Fachwerkhauszeile. Das mittelalterliches Gebäudeensemble aus Fachwerkhäusern ist das Postkartenmotiv von Ochsenfurt schlechthin. 

Sulzfeld am Main

Winzig klein und herrlich romantisch – so stellen wir uns Sulzfeld am Main vor. Auch hier sind wir leider nur vorbeigefahren, würden beim nächsten Mal aber auf jeden Fall Halt machen. Sulzfeld am Main wird immer wieder als eines der schönsten Weindörfer in Deutschland bezeichnet.

Auch hier gibt es eine beinahe vollständig erhaltene mittelalterliche Wehranlage sowie malerische, verwinkelte Gässchen. Falls du vorbeikommst, dann lass uns gerne einen Kommentar da und verrate uns, was wir verpasst haben.

3. Unser Hotel-Tipp für Frickenhausen

Wow! Wir hatten ja schon geahnt, dass uns das Hotel Weingut Meintzinger gefallen würde, aber unser Aufenthalt hat unsere Erwartungen noch einmal übertroffen. Wenn du in der Region ein stylishes, aber gleichermaßen familiäres und einfach wirklich außergewöhnliches Hotel suchst, dann führt kein Weg an diesem Juwel vorbei.

Das Hotel Weingut Meintzinger ist – wie der Name schon verrät – Hotel und Weingut in einem. Es befindet sich in altehrwürdigen Gemäuern und ist schon von außen ein ziemlicher Blickfang. Innen wurde das Hotel mit viel Liebe fürs Detail renoviert.

Unser Zimmer war herrlich komfortabel und hatte eine Terrasse mit fantastischem Blick. Wir haben uns rundum wohlgefühlt und wären am liebsten viel länger geblieben. Das Frühstücksbuffet ist ein Traum. So viel Auswahl hatten wir nicht erwartet. Eine Weinprobe in der Vinothek solltest du dir ebenfalls nicht entgehen lassen.

Unser Fazit: Sehr empfehlenswert, wenn du auf der Suche nach einem individuellen und stylishen Hotel bist. Wir würden jederzeit wieder hier übernachten.

Hier kannst du das Hotel buchen: Hotel Weingut Meintzinger

Hotel Meintzinger

4. Karte: Alle Orte und Tipps im Überblick

Für eine leichtere Orientierung vor Ort haben wir dir in dieser Karte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und unsere Empfehlungen eingezeichnet. Die roten Punkte beschreiben einzelne Orte und Sehenswürdigkeiten bzw. Aussichtspunkte. Der blaue Punkt ist unsere Unterkunft.


Transparenz: Werbung & Affiliate Links

Dieser Blogartikel entstand in Kooperation mit FrankenTourismus. Wir bereisen mehrere Orte im Weinland Franken und berichten darüber auf unserem Blog und unseren Social-Media-Kanälen.

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal im Südlichen Maindreieck oder einem anderen Ort im Weinland Franken? Hast vielleicht noch zusätzliche Tipps? Oder planst du eine Reise durch Franken und hast noch Fragen? Lass uns gerne einen Kommentar da – wir freuen uns!

4 Kommentare

  1. Natascha

    Vielen Dank für den Artikel, Kathi & Romeo! Ich war früher als Kind mit meiner Familie oft in Frickenhausen im Urlaub (im Hotel Weingut Meintzinger, das ja echt super stylisch aussieht den Bildern nach!) und möchte nun mit meinem Freund ebenfalls ein paar Tage im schönen Frankenland verbringen. Super zu lesen, dass man sich als „junges“ Paar dort ebenfalls bestens beschäftigen kann. :) Nach Durchlesen eures Artikels freue ich mich noch mehr, wieder dorthin zu fahren! Vielen Dank! :)

    1. Sommertage

      Liebe Natascha,
      vielen Dank für deine netten Zeilen! Ja, auch als junges Paar kann man in der Gegend super Tage verbringen. :) Wir wünschen dir schon jetzt eine schöne Reise!
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  2. Ben Fotograf aus Leidenschaft

    Hallo ihr beiden,
    kam zufällig über euren Blog und fand diesen tollen Artikel aus Franken, der Gegend, aus der ich herkomme und schon so lange nicht mehr war…
    Hat Spass gemacht eure Geschichte zu lesen,
    Viele Grüße,
    Ben

    1. Sommertage

      Hallo lieber Ben,
      freut uns sehr, dass du auf unserem Blog gelandet bist – herzlich Willkommen. :)
      Und danke für deine Worte. Es ist wirklich schön in Franken. Wir haben es sehr genossen. :)
      Ganz liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner