Direkt zum Inhalt wechseln

Ferrara in Italien: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & unsere Tipps

Ciao Ferrara, du Geheimtipp-Städtchen im Norden Italiens. Ferrara liegt üblicherweise so gar nicht auf der klassischen Italien-Reiseroute. Dabei ist Ferrara ein wirklich reizvolles Reiseziel abseits ausgetretener Pfade.

Die mittelalterliche Altstadt von Ferrara ist UNESCO-Weltkulturerbe und weiß mit ihren eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten zu begeistern. Ferrara ist ein äußerst entspanntes Städtchen, in dem sich das italienische Lebensgefühl besonders gut genießen lässt.

In diesem Blogartikel stellen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ferrara für einen Städtetrip vor. Außerdem verraten wir dir natürlich wir immer unsere ganz persönlichen Tipps für deine Reise.

Ferrara Sehenswürdigkeiten Tipps

1. Ferrara in Italien: Erste Reisetipps & FAQs im Überblick

Wo liegt Ferrara und wie komme ich hin?

Ferrara befindet sich in Norditalien, genauer gesagt in der Region Emilia-Romagna. Die Stadt liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen Venedig und Bologna.

Ferrara selbst besitzt keinen Flughafen. Von Österreich oder Deutschland erreichst du Ferrara gut mit dem eigenen PKW. Von Wien beträgt die Fahrzeit etwa 7,5 Stunden, von München 6 Stunden.

Wichtiger Hinweis: Die Mautgebühren in Italien sind nicht gerade günstig. Es gibt keine Vignette, du bezahlst jeweils für den gefahrenen Streckenabschnitt (in bar oder mit Karte).

Alternativ kannst du natürlich auch nach Italien fliegen und dir von dort einen Mietwagen für deinen Roadtrip leihen. Der nächste größere Flughafen liegt in Bologna. Günstige Flüge suchen wir immer bei Skyscanner. Unseren Mietwagen buchen wir gerne bei Sunny Cars.

Was erwartet mich in Ferrara?

  • Mittelalterliche Architektur
    Ferraras mittelalterlicher Stadtkern ist toll erhalten. Du darfst dich auf einige ganz besondere Sehenswürdigkeiten freuen, darunter allen voran das Castello Estense. Aber auch abseits der großen Highlights wirkt Ferrara wie ein kleines Gesamtkunstwerk.
  • Reiseziel abseits der Massen
    Ferrara ist im Vergleich zu anderen Städten in (Nord-)Italien eher ein Geheimtipp. Wer die Emilia-Romagna besucht, bleibt meist in Bologna hängen. Du kannst Ferrara somit ohne Hektik genießen.
  • Fahrradfreundlich
    Fahrräder wohin man blickt! Ferrara gilt als eine der fahrradfreundlichsten Städte Italiens. Es bietet sich somit an, das Städtchen per Rad zu erkunden. Leihen kannst du Fahrräder in der ganzen Stadt – entweder im Hotel oder in einem der Radverleihs.

Wie viele Tage benötige ich für eine Reise nach Ferrara?

Mit rund 130.000 Einwohner*innen ist Ferrara eine ziemlich überschaubare Stadt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt liegen praktisch alle fußläufig erreichbar.

In wenigen Stunden kannst du somit die Highlights der Stadt gut besichtigen. Viele machen daher „nur“ einen Tagesausflug nach Ferrara – z.B. von Ravenna oder Bologna aus.

Wir selbst haben auf unserem Roadtrip durch die Emilia-Romagna in Ferrara übernachtet. Falls du das ebenfalls möchtest, dann würden wir ein bis zwei Nächte empfehlen.

2. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ferrara

Die Altstadt von Ferrara

Los geht’s im Herzen von Ferrara, in der bezaubernden Altstadt. Obwohl alle Sehenswürdigkeiten, die wir dir gleich vorstellen werden, in der Altstadt liegen, möchten wir kurz ein paar allgemeine Worte über diesen Stadtteil verlieren.

In Ferrara erwartet dich ein Architektur-Mix aus Mittelalter und Renaissance. Wir erinnern: Die UNESCO hat die historische Altstadt von Ferrara zum Weltkulturerbe erklärt. Insofern darfst du dich auf ein wirklich bezauberndes Städtchen freuen.

Besonders gut gefallen hat es uns in den kleinen Gässchen. Sehenswert ist beispielsweise das ehemalige jüdische Viertel (Ghetto Ebraico) oder der Bereich rund um die Via delle Volte. Die Altstadt von Ferrara ist weitgehend autofrei. Einem entspannten Flanieren steht somit nichts im Weg.

Castello Estense & Torre dei Leoni

Die zweifellos wichtigste Sehenswürdigkeit und das Wahrzeichen von Ferrara ist das Castello Estense. Dieses ikonische und von Wassergräben umgebene Schloss thront unübersehbar im Herzen der Altstadt. Das Castello Estense stammt aus dem 14. und 15. Jahrhundert, als Ferrara unter der Herrschaft der Dynastie d’Este stand.

Den Innenhof des Schlosses kannst du kostenlos besichtigen. Wer jedoch einen Blick ins Innere werfen möchte, muss dies im Rahmen eines Museumsbesuchs tun.

Das Museum widmet sich der Geschichte des Schlosses und der Stadt Ferrara. Es führt dich durch unzählige Räumlichkeiten, u.a. auch in den Kerker und in die vielen Prunksäle. Das Museum beherbergt auch eine umfangreiche Kunstsammlung. Insgesamt ist das Museum daher eher etwas für Geschichtsinteressierte.

Unser Tipp: Unbedingt empfehlenswert ist der Aufpreis von 2 Euro für den Torre dei Leoni. Du erreichst ihn vom Museum aus über 122 Stufen. Ein separater Besuch des Turms ist leider nicht möglich.

Infos zum Besuch des Castello Estense im Überblick

Eintritt: 12 Euro, + 2 Euro für den Torre dei Leoni
Öffnungszeiten & weitere Infos: Castello Estense (offizielle Website)

Ferrara Torre dei Leoni

Kathedrale von Ferrara

Die größte und wichtigste Kirche von Ferrara ist die Basilica Cattedrale di San Giorgio. Dieser gigantische Sakralbau ist nach dem Castello Estense eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Ferrara.

Auffällig ist die Verbindung mehrerer Epochen. So wurde die Kirche im romanischen Stil begonnen, im Laufe der Zeit aber mit Elementen der Gotik und Renaissance erweitert. An der rechten Seite der Kathedrale verläuft die sogenannte Loggia dei Merciai. Schon im Mittelalter gab es hier Verkaufsstände.

Aktuell (Stand Frühling 2022) finden leider umfangreiche Renovierungsmaßnahmen statt, sodass ein großer Teil der Fassade eingerüstet ist und die Kirche leider auch nicht besucht werden kann.

Palazzo dei Diamanti & Corso Ercole I d’Este

Ein sehr markantes Bauwerk ist der Palazzo dei Diamanti. Diese Sehenswürdigkeit befindet sich im nördlichen Bereich der Altstadt und ist vom Castello Estense zu Fuß über den Corso Ercole I d’Este (einer der berühmtesten Straßenzüge Ferraras) erreichbar.

Einmal angekommen, sticht sofort die ungewöhnliche Fassade ins Auge. Der Palazzo dei Diamanti besteht aus 12.600 pyramidenförmigen Marmorblöcken, die an geschliffene Diamanten erinnern. Diese sorgen für einen auffälligen Kontrast aus Licht und Schatten.

Im Inneren des Palazzo dei Diamanti ist ein Museum untergebracht, welches aber voraussichtlich erst im Herbst 2022 wieder seine Pforten öffnet.

Der Palazzo dei Diamanti ist klar die wichtigste Sehenswürdigkeit entlang des Corso Ercole I d’Este. Es befinden sich hier allerdings noch zahlreiche weitere Paläste, sodass sich der Blick nach oben unbedingt lohnt.

Via delle Volte

Die bekannteste mittelalterliche Gasse im Zentrum von Ferrara trägt den klingenden Namen „Via delle Volte“. Einst war dieses schmale Gässchen die wichtigste Straße der Stadt.

Du erkennst die Via delle Volte sofort an den Bögen bzw. Übergängen, die die gegenüberliegenden Hausreihen in regelmäßigen Abständen miteinander verbinden. Obwohl sich hier üblicherweise einige Tourist*innen tummeln, ist das Flair der Via delle Volte wirklich ganz speziell. Man fühlt sich augenblicklich in eine andere Zeit versetzt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Ferrara für mehr Zeit

Palazzo Schifanoia: Dieser bekannte Renaissance-Palast der Familie d’Este ist vor allem für Kulturinteressierte spannend. Hier sind nämlich atemberaubende (astrologische) Fresken zu bestaunen.

Stadtmauern von Ferrara: Ferrara besitzt eine äußerst gut erhaltene Stadtmauer. Immerhin neun Kilometer des historischen Mauerrings sind noch erhalten. Mit dem Rad kannst du entlang der Mauern Ferrara einmal umrunden.

Cimitero Monumentale della Certosa di Ferrara: Nördlich des Palazzo dei Diamanti gelangst du zum weitläufigen Friedhof von Ferrara. Mit seinen imposanten Arkaden ist er eine tolle Sehenswürdigkeit der anderen Art.

3. Essen & Trinken: Kulinarische Empfehlungen für Ferrara

Ach Italien – du Food-Mekka! Wer nach Ferrara kommt, darf sich natürlich (wie überall in Italien) auf eine große Portion Genuss freuen. Bevor wir dir gleich unsere Restaurant-Tipps verraten, folgen vorab noch ein paar wissenswerte Infos.

  • Ferraras Pasta-Spezialität sind Cappellacci di Zucca. Diese mit Kürbis gefüllten Teigtaschen kommen in vielen Trattorien der Stadt auf den Tisch. Du kannst die Cappellacci di Zucca auch in einigen Feinkostgeschäften für Zuhause mitnehmen. (Vorsicht: Müssen gekühlt und binnen weniger Tage verzehrt werden.)
  • Falls dir in einer Trattoria eine X-förmiges Brötchen serviert wird, dann hast du Glück! Hierbei handelt es sich nämlich um Coppia Ferrarese, eine weitere Spezialität der Stadt.
  • Nicht nur in Ferrara, sondern in ganz Italien legendär ist der Aperitivo – sozusagen der italienische After-Work-Drink. Zum Getränk (Aperol Spritz!) werden dir kostenlos einige Häppchen serviert. In unseren Augen ist der Aperitivo eine der tollsten Traditionen in Italien.

Tipps für Cafés & Restaurants

The Lab: Sehr modernes und bei jungen Leuten beliebtes Lokal im Industrial-Stil. Auf der Speisekarte stehen italienische Klassiker, oft mit kreativem Touch. Reservierung empfohlen!

Trattoria Da Noemi: Eine äußerst beliebte Trattoria im Herzen der Altstadt, die von Michelin für ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet wurde.

L’Emporio della Piazza: Kleines, sympathisches Café im Herzen der Altstadt mit tollen Kaffeespezialitäten. Bietet sich perfekt für eine kurze Kaffeepause an.

Pappare: Ein recht hippes und beliebtes Café. Das Pistaziencroissant war köstlich, allerdings ist das Servicepersonal unterbesetzt und überfordert. Stoßzeiten besser vermeiden.

4. Unser Hotel-Tipp für Ferrara

Suchst du vielleicht noch nach einem passenden Hotel für deine Reise? Dann haben wir einen Tipp für dich! Wir haben im Hotel Annunziata übernachtet, das wir sehr empfehlen können.

Dieses Boutique-Hotel befindet sich in allerbester Lage direkt neben dem Castello Estense. Von manchen Zimmern kannst du sogar direkt auf das Schloss blicken. Zentraler geht es wirklich kaum.

Wir empfehlen ein Zimmer im Haupthaus. (Es gibt auch ein Nebengebäude, das sich ungefähr 3 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt befindet.) Die Einrichtung ist zwar nicht die allerneuste, aber man fühlt sich auf jeden Fall sehr wohl.

Das Frühstück ist für italienische Verhältnis top. Hier stimmt sowohl die Qualität als auch die Vielfältigkeit. Dein Auto kannst du in der nahegelegenen Parkgarage (ca. 25 Euro pro Tag) oder auf den öffentlichen Parkplätzen (5 Euro pro Tag) abstellen.

Hier kannst du das Hotel buchen: Hotel Annunziata


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du vielleicht auch schon einmal in Ferrara? Wie hat dir das Städtchen gefallen? Hast du noch weitere Tipps? Oder planst du eine Reise nach Ferrara und hast noch Fragen? Wir freuen uns sehr auf deinen Kommentar unterhalb dieses Blogartikels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner