Direkt zum Inhalt wechseln

Ein Wochenende in Triest: Sehenswürdigkeiten, Highlights und Tipps

Ach, liebes Italien. Wir lieben deinen Espresso macchiato, die viele Pasta und das Dolce Vita. Italien ist einfach immer eine Reise wert und Triest sowieso! Gerade einmal 4,5 Stunden mit dem Auto von Wien entfernt – und zack, erwartet dich italienisches Lebensgefühl vom Feinsten. Perfetto!

In diesem Blogartikel stellen wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Highlights in Triest vor und verraten unsere ganz persönlichen Tipps für die perfekte Städtereise. Mittlerweile waren wir schon mehrfach in Triest und ergänzen diesen Blogartikel daher laufend.

1. Unser Hotel-Tipp: Hotel Victoria Triest

Geschlafen haben wir im Hotel Victoria, das wir dir wirklich empfehlen können. Das Hotel liegt etwas außerhalb der Innenstadt – bis zum Hauptplatz sind es etwa 15 Minuten zu Fuß. Das hat uns aber nicht weiter gestört.

Zimmertipp: Wir hatten ein Zimmer im fünften und letzten Stockwerk, das wirklich superschön und – ungewöhnlich für ein Stadthotel – auch sehr geräumig war. Und: wir hatten sogar einen Mini-Balkon! Geschlafen haben wir übrigens ausgezeichnet, so ein bequemes Hotel-Bett hatten wir bisher selten.

2. Sehenswürdigkeiten in Triest

Der Canal Grande

Unser Lieblingsplatz zum Sonnenuntergang! Der Canal Grande ist der einzige Kanal in Triest. Er ist an beiden Seiten von wunderschönen, historischen Bauwerken umgeben. Abends geht die Sonne am Horizont im Meer unter und taucht den Canal Grande mit etwas Glück in ein warmes Licht.

Entlang des Canal Grande gibt es jede Menge Restaurants und Bars, die zum Verweilen einladen. Dort kannst du dir den einen oder anderen Aperitivo gönnen und das Flair von Triest genießen.

Der Hauptplatz in Triest: Piazza dell’Unità d’Italia

Wir haben uns sagen lassen, dass der Hauptplatz im Zentrum von Triest einer der schönsten Plätze Italiens sein soll und können dem nur beipflichten. Während unseres ersten Besuchs hatte eine riesengroße Bühne den Panoramablick verdeckt, aber das änderte nichts daran, dass die einzelnen prunkvollen Bauten wunderschön anzusehen waren.

Mittlerweile waren wir ein zweites Mal in Triest und konnten die Piazza dell’Unità d’Italia in ihrer ganzen Pracht erleben. Auch diesmal waren wir hin und weg vom imperialen Flair. Der Platz ist übrigens kaum zu übersehen. Wenn du durchs Zentrum von Triest spazierst, landest du früher oder später garantiert hier.

Großer Platz Triest
Piazza dell'Unita d'Italia

Die Piazza del Barbacan

Ein wenig versteckt gelegen, aber sooooo sympathisch: die Piazza del Barbacan. Ein alter römischer Torbogen, der Arco di Riccardo, ist hier in eine Häuserfront integriert. Dieser Anblick ist wirklich faszinierend. In der Bar Barbacan gibt es hervorragenden Kaffee und man sitzt inmitten von lauter ItalienerInnen.

Die Piazza del Barbacan ist so etwas wie ein Geheimtipp in Triest und gar nicht so einfach zu finden. Wir haben dir den Standort in unserer Karte am Ende des Artikels markiert.

Ricardo Bogen Triest

Castello di San Giusto

Die mittelalterliche Burg namens Castello die San Giusto ist eines der Wahrzeichen von Triest. Sie liegt auf einer Anhöhe im Zentrum von Triest. Vom Hauptplatz (Piazza dell’Unità d’Italia) erreichst du das Castello di San Giusto in etwa 20 Gehminuten.

Besonders gefallen hat uns der Fernblick auf Triest und das Meer von hier oben, obwohl die Burgruinen natürlich auch spannend sind. Ein Besuch des Castello di San Giusto ist allerdings unserer Meinung nach kein absolutes Muss (was nicht heißen soll, dass sich der Anstieg nicht lohnt).

Castello di San Giusto
Burg Triest

3. Ausflugstipps von Triest

Ausflug zum Castello di Miramare

Ein Besuch des berühmten Castello di Miramare gehört bei einem Triest-Aufenthalt unbedingt dazu. Das Schloss liegt an der Küste im Norden der Stadt. Auf Anraten von Hotel-Manager Lorenzo (danke für den Tipp!) haben wir von Triest ein Boot („Delfino verde“) genommen, um dorthin zu gelangen.

Die Boote zum Castello di Miramare legen direkt am Hafen von Triest ab und zwar jeweils um 8:00, 11:00, 14:30 und 17:30 Uhr. Achtung: die Boote fahren nur in der Sommersaison. Wir haben dir den Standort für die Abfahrt der Boote in unserer Reisekarte am Ende des Artikels markiert.

Die Fahrt zum Schloss (die Station heißt Grignano) dauert eine gute halbe Stunde und kostet 4,25 Euro pro Person und Strecke. Für uns war die Bootsfahrt auf jeden Fall die beste Entscheidung, denn so hatten wir einen völlig neuen Blick auf Triest, die Küste und das Schloss Miramare. 

Küste von Triest
Schiff nach Miramare
Schloss Miramare Triest
Schloss Miramare
Miramare-Ausblick

Ausflug zur Wallfahrtskirche Monte Grisa

Von der Wallfahrtskirche auf dem 330 Meter hohen Monte Grisa genießt du bei gutem Wetter einen wunderschönen Ausblick auf Triest. Leider war die Sicht bei unserem Besuch ziemlich getrübt. Die Kirche selbst ist mit ihrer eigentümlichen Beton-Architektur zwar auch ganz interessant anzusehen, das Highlight ist hier jedoch ohne Zweifel der Panoramablick auf Triest und das Meer.

Am besten erreichst du die Wallfahrtskirche Monte Grisa mit dem eigenen PKW. Vom Zentrum in Triest sind es etwa 20 Minuten mit dem Auto. Unser Tipp: Kombiniere den Besuch entweder mit einem Besuch von Miramare (wenn du mit dem Auto fährst) oder besichtige den Aussichtspunkt bei deiner An- bzw. Abreise.

Ausflug nach Muggia

Wenn du dich im trubeligen und doch recht touristischen Triest nach ein bisschen italienischem Kleinstadt-Leben sehnst, dann solltest du unbedingt einen Ausflug nach Muggia machen. Mit dem Auto sind es gerade einmal 15 Minuten, bis du die kleine Stadt an der Küste erreichst. Alternativ kannst du auch ein Boot vom Hafen in Triest nehmen. Leckeres Eis gibt es übrigens in der Gelateria Jimmy.

Ausflug nach Muggia
Alte Häuser Muggia
Muggia Innenstadt

4. Essen und Trinken in Triest

Das beste Eis in Triest

Zum Niederknien lecker ist das Eis der Gelateria Marco, die ein bisschen versteckt in einer schmalen Gasse hinter dem Hauptplatz liegt. Wir hatten Pistazie und Haselnuss: klare Empfehlung! Von außen wie von innen ist die Gelateria übrigens weder besonders stylisch noch hip, aber das Eis ist wirklich hervorragend.

Die besten Kaffeehäuser in Triest

Zugegeben: In Italien schmeckt so ziemlich jeder Kaffee gut. Im Kaffee-Imperium Italien gilt Triest als so etwas wie die Hauptstadt. Angeblich wird nirgendwo sonst in Italien mehr Kaffee getrunken als in Triest.

Um das Kaffeetrinken in Triest so richtig zu zelebrieren, gibt es eine ziemlich coole Sache: den Kaffeepass. Du kannst den Pass in der Touristeninformation nahe der Piazza dell’Unità d’Italia (oder auch am Flughafen Triest und in manchen Hotels) um fünf Euro kaufen.

Mit dem Kaffeepass bekommst du in sieben Traditionscafés einen Kaffee deiner Wahl. Der Kaffee wird typischerweise im Stehen an der Theke getrunken. Aber Achtung: Die TriestinerInnen sprechen ihre eigene Kaffee-Sprache: Das, was wir als Espresso Macchiato kennen, heißt in Triest zum Beispiel „Capo“. Und einen Espresso nennen sie „Caffè Nero“. Verwirrend, oder?

Pasticceria La Bomboniera

Sobald wir auch nur einen Fuß in das Café im Jugendstilhaus gesetzt hatten, war klar: Die Pasticceria La Bomboniera muss das wunderschönste Kaffeehaus in ganz Triest sein. Hier haben wir uns mit einem Mal viele, viele Jahrzehnte zurückversetzt gefühlt. Die Glasvitrinen sind mit unzähligen Torten und Mehlspeisen gefüllt, von denen eine besser aussieht als die andere. Die Pasticceria La Bomboniera ist im Kaffeepass inkludiert.

Pasticceria La Bomboniera

Antico Caffè San Marco

Den vielleicht besten Espresso Macchiato haben wir im Antico Caffè San Marco getrunken. Obendrein ist die Atmosphäre dieses Jugendstil-Kaffeehauses einfach toll. Das Antico Caffè San Marco liegt etwas außerhalb der Innenstadt, es ist den Weg dorthin aber auf jeden Fall wert. Es ist im Kaffeepass inkludiert.

Caffè Tommaseo

Dem ältesten Kaffeehaus in Triest mussten wir selbstverständlich ebenfalls einen Besuch abstatten. Das Caffè Tommaseo ist eine Institution in Triest, daher darf man sich nicht wundern, wenn man von Touristengruppen umgeben ist. Dennoch mochten wir das historische Flair im Caffè Tommaseo sehr. Wir waren zum Frühstück dort. „Cappuccino e cornetto“ – mehr braucht’s ohnehin nicht, um uns glücklich zu machen.

Caffe Tommaseo

Die beste Pizza in Triest

Al Civicosei

Diese moderne Pizzeria haben wir bei unserem letzten Besuch in Triest entdeckt und waren sehr begeistert. Die KellnerInnen sind unglaublich freundlich und die Pizzen ausgezeichnet. Probiert unbedingt die Pizza Norma – ein Traum! Sehr gut geschmeckt hat uns auch der Vino Frizzante des Hauses. Preislich ist das Al Civicosei ebenfalls absolut in Ordnung. Die günstigeren Pizzen kosten etwa 7 bis 8 Euro.

5. Unser Reiseführer für Triest

Wir können einfach nirgendwo hinreisen, ohne einen Reiseführer mit dabei zu haben. Für Triest haben wir uns für den Reiseführer Reise-Know-How entschieden. Der ist zwar jetzt nicht unbedingt speziell für junge Leute verfasst (gibt es einen solchen Reiseführer überhaupt?), ist aber sehr kompakt und wäre immer noch unsere erste Wahl.

6. Weitere Triest-Tipps von unseren lieben LeserInnen

Wir haben wieder so viele Empfehlungen von euch auf Facebook bekommen (tausend Dank!). Zwar konnten wir zeitlich bedingt nicht alles umsetzen, aber wir möchten dir die Tipps natürlich auf keinen Fall vorenthalten:

Daniel: Sommerbad Ausonia, Eisenbahnmuseum, Barcola Strand, aktuelle Ausstellung in der alten Fischerei
Dajana: Lunch, Abendessen oder Aperitivo im 040 Social FOOD
Agnes: Rilkeweg von Sistiana nach Duino, Abendessen in Duino bei Cavalluccio oder in Sistiana bei Tre Noci

Ebenfalls empfehlen können wir dir diesen schönen Blogartikel mit vielen Tipps für Triest von Julia.


Transparenz: Einladung & Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Coole Sache, oder? Vielen Dank an das Hotel Victoria für die Einladung und danke an die freundlichen Mitarbeiter*innen – wir haben uns unglaublich wohl gefühlt!

Warst du schon einmal in Triest oder würdest vielleicht auch gerne einmal ein Wochenende in Triest verbringen? Lass uns doch einen Kommentar da, wir freuen uns!

WaMerken

24 Kommentare

  1. Flix

    Hallo,

    wir hatten leider nur einen vollen Tag im wundervollen Trieste + etwas am Anreise-Tag für die Umgebung und waren dank eurer Tipps bestens vorbereitet!

    Der Kaffeepass scheint nicht so verbreitet zu sein, ist aber optimal um die Stadt zu erkunden. 6 Spezialitäten für 5€…Ja wir hatten sogar Glück und haben alle 7 Cafés dafür bekommen – einfach wunderbar! Ein Ranking werde ich noch erstellen 😊 Wer sich nicht mit 6 bzw. 7 Espressi an einem Tag „aufpumpen“ möchte kann auch Dekoffinierte genießen.
    Der Pizza Tipp im Al Civicosei ist ein MUSS – Pizza Norma und 4-Formaggi – es waren sicher mit die besten Pizzen die wir je hatten!
    Das Gelati bei „Marco“ wusste zwischen Capo Nr. 4 & 5 auch mehr als zu überzeugen!

    Alles in allem hat dieser Tag mit diesen Guide es geschafft dass wir uns in Trieste verliebt haben und auf jeden Fall für die Tram Fahrt mit der Linie 2, wenn sie wieder fährt, wieder kommen!

    Ciao Trieste ❤️
    Mille Grazie Kathi & Romeo 👌🏼

    1. Sommertage

      Hallo ihr Lieben,

      und zunächst einmal: VIELEN DANK für euren ausführlichen Kommentar und eure persönlichen Erfahrungen. Es freut uns sehr, dass ihr so eine tolle Zeit hattet und Triest offenbar genauso mögt wie wir hehe. :)

      Jetzt, wo wir von euren Erfahrungen lesen, bekommen wir auch glatt wieder Lust auf eine Auszeit im schönen Triest. Die Sache mit dem Espresso-Ranking ist ja eine tolle Idee haha. Da wären wir gespannt! :)

      Alles Liebe euch & weiterhin viele tolle Reisen,
      Kathi & Romeo

  2. Manuela

    Triest – ein wunderbares Ziel am Ende des Alpen Adria Trails – von den Alpen ans Meer !
    Ich bin in Muggia angekommen , ein Ort wie man sich Italien vorstellt ! Ich würde Triest von Muggia aus erkunden – 25 Min mit der Fähre – ein beschauliches Ankommen in dieser lebhaften Stadt . Das Lokal Da Gino ist dauerhaft geschlossen ! Aber den Eissalon gibt es noch – unbedingt hingehen – wie ihr schreibt zum niederknien ! Auf meinem trail habe ich einmal im Boutique Hotel Pahor übernachtet- für Leute die das Kleine Feine suchen ideal und ich denke mal 30 Minuten mit dem Auto nach Triest . Wieder einmal danke für euren Blog !!!

    1. Sommertage

      Hallo liebe Manuela,
      Vielen Dank für deinen Kommentar und die ergänzenden Infos. Sehr schade, dass das Lokal offenbar wirklich dauerhaft geschlossen hat. :( Das werden wir im Artikel ergänzen.
      Ganz liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  3. Sigrid Theresia

    Hallo,
    zufällig bin ich heute auf Eurer Seite gelandet. Wir wollen im August für ein paar Tage nach Triest und Eure Anregungen scheinen mir sehr brauchbar. Wir werden das ein oder andere ausprobieren und nach der Reise Rückmeldung geben. Danke übrigens für die Transparenz, die Ihr auf Eurer Homepage pflegt. Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald (der durchaus auch eine Reise wert ist)!

    1. Sommertage

      Hallo liebe Sigrid,
      sehr toll – Triest ist wirklich eine Reise wert. Die Stadt gefällt uns jedes Mal aufs Neue sehr gut. Wir sind gespannt, wie es euch gefällt.
      Und vielen Dank für dein Lob. Transparenz ist uns wirklich wichtig – auf unserem Blog ist alles so geschrieben, wie wir es auch unseren Freunden erzählen würden. :)
      Alles Liebe,
      Kathi & Romeo
      PS: Den Schwarzwald kennen wir leider noch nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :)

  4. RM

    Triest, die alte k.u.k. Hafenstadt am Meer – als Österreich noch an der Adria lag !!

    Und genau deswegen fühlt man sich in Triest durchaus wie in „Wien“.
    Triest ist somit – genauso wie Wien und andere, ehemalige königliche/kaiserliche Orte an der Adria (zB Opatija) – IMMER eine Reise wert. Ich (aus Wien) war schon im November im Schloss Miramare und zu Silvester in Opatija und hab diese „touristenlose“ Zeit wirklich SEHR genossen!

    1. Sommertage

      Hach ja, du sagst es! Im Winter waren wir noch nie in Triest, stellen uns diese Jahreszeit dort aber auch sehr schön vor. :)
      Danke für deinen Kommentar!
      Ganz liebe Grüße

  5. Andrea

    Ich bin gerade in Trieste und kann nur sagen: Trieste ist auch im Herbst noch einen Besuch wert!
    Ich möchte noch einen Caffé-Tipp los werden: das Amelia dolce am Piazza Goldoni. Ich war 3mal während meiner 5 Tage in Trieste dort frühstücken. Es ist wirklich ein sehr gemütliches Cafe, nette Kellner_innen und das Essen ist himmlisch! Ich kann nur die Omletts empfehlen. ;)

    1. Sommertage

      Danke dir, liebe Andrea für den zusätzlichen Tipp! Das klingt ganz wunderbar und werden wir ganz bestimmt bei unserer nächsten Reise nach Triest testen!
      Alles Liebe,
      Kathi

  6. Jürgen

    Ein toller Bericht über eine Stadt, die wir unbedingt bald besuchen wollen.

    Wir waren jetzt zwar 2 Monate in Lignano, aber wieder war die zeit zu kurz und zu schnell vorbei, so steht Triest nun am Plan für das nächste Jahr. Ich denke dann schaffen wir es, sind wir doch von Mitte April bis Mitte Oktober wieder ganz in der Nähe. :)

    LG Jürgen

    1. Sommertage

      Wow, gleich 2 Monate in Lignano? Das ist ja toll! Bei eurem nächsten Italien-Aufenthalt solltet ihr Triest unbedingt einen Besuch abstatten. Uns hat es dort extrem gut gefallen!
      Alles Liebe, Kathi

  7. Paleica

    hach, wie genial ist das denn :) unser wochenende in triest war ja grade erst und ich bin gleich wieder verliebt. was für ein wunderschönes fleckchen erde. muggia haben wir nicht gesehen, das ist sich nicht ausgegangen. dafür aber piran, das war der so wunderschön. ich liebe die bearbeitung deiner bilder. die Piazza del Barbacan fand ich auch ganz toll <3 oh, italien!

    1. Sommertage

      Du sagst es! Leider waren wir ja nur viel zu kurz, weswegen wir Piran auslassen mussten. Aber vor Jahren waren wir mal dort. Einfach schön!
      Es ist immer schön, wenn jemand die Bearbeitung der Fotos auffällt. Man glaubt ja kaum, wie lange man daran sitzt :D

  8. Lea

    Oh! Triest steht schon so lange auf meiner Liste und ihr habt die Sehnsucht wirklich neu geweckt!! So ein schöner und informativer Blogpost!

    1. Sommertage

      Oh, vielen Dank, liebe Lea! Triest ist wirklich so hübsch – hoffentlich schaffst du es ganz bald dorthin!
      Liebe Grüße, Kathi

  9. Lea

    Das Espresso-Foto von Romeo ist ja klasse :-D So richtig Italien. Da muss ich mir jetzt gleich einen Kaffee holen.
    Mir gefällt bei diesem Artikel besonders gut, dass ihr auch Lesertips und ein Post von einem anderen Blogger verlinkt habt! Vielleicht macht ihr das ja öfter (ich bin hier noch neu), aber ich wollte nur ausdrücken, dass es wieder schön war, eure Seite zu besuchen.

    1. Sommertage

      Haha, freut mich, dass dir mein Foto gefällt :D
      Dass wir die Tipps unserer Leser verlinken, möchten wir definitiv öfter machen! Vielleicht bist auch du mal dabei? ;-)
      Wir freuen und schon, wenn du das nächste Mal bei uns vorbeischaust!
      Ganz liebe Grüße vom Wörthersee,
      Romeo

  10. Anita

    Triest ist definitiv zu schön, um immer nur daran vorbeizufahren, was eure wunderschönen Bilder beweisen. Ich muss mir diese Stadt auch unbedingt einmal genauer ansehen.

    1. Sommertage

      Hallo liebe Anita,
      oh ja, das solltest du wirklich! Wir waren total überrascht, wie gut es uns gefallen hat :)
      Liebe Grüße,
      Kathi

  11. Christine

    Triest ist wirklich toll! Ich war letztes Jahr das erste Mal dort und hab mich gleich wohl gefühlt. Eine super Aussicht hat man übrigens wenn man mit der Straßenbahn 2 bis zum Obelisco hinauffährt.

    1. Sommertage

      Hallo liebe Christine,
      jaaaa, du sagst es! Wir haben uns auch sofort wohl gefühlt. Die Fahrt mit der Straßenbahn müssen wir dann beim nächsten Mal nachholen. Wir hatten leider nicht genügend Zeit dafür…
      Alles Liebe,
      Kathi

  12. sileas

    Hach Italien überzeugt einfach immer und die Menschen dort wissen wie man sich’s gut gehen lässt ;) Das Schloss mit dem Schiff zu besuchen ist ja eine tolle Idee, die Perspektive vom Wasser ist wunderschön! Danke übrigens für die Verlinkung :D

    1. Sommertage

      Ja, wenn es nicht gerade ein Badeurlaub sein soll (da ist mir die kroatische Küste doch lieber) geht Italien immer.
      Die Idee war echt gut – nur ein bisschen mehr Geschwindigkeit hätte dem Boot auch nicht geschadet ;-)
      Liebe Grüße,
      Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner